TeBe zieht ins Viertelfinale ein

Berlin: Mommsenstadion | Westend. Tennis Borussia Berlin hat sein Achtelfinalspiel um den Berliner Pilsner Pokal gegen den Berlin-Ligisten SFC Stern 1900 mit 4:1 (1:0) gewonnen und ist damit in die Runde der letzten Acht eingezogen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse war dieses Spiel, das ohnehin schon zwei Mal ausgefallen war, am 17. März vom Mommsenstadion kurzfristig auf den Kunstrasenplatz in der Julius-Hirsch-Sportanlage verlegt worden. Aber auch auf dem ungewohnten Geläuf ließ der Oberligist dem Gast aus Steglitz keine Chance: Thiago Rockenbach da Silva, Tim Felsenberg mit einem Eigentor und Karim Benyamina, der zwei Mal traf, schossen den Favoriten eine Runde weiter. Robert Schrade hatte für Stern den zwischenzeitlichen Ausgleich markiert. Im Viertelfinale trifft TeBe bereits am Sonnabend, 24. März, auf den SV Tasmania aus Neukölln. Das Duell gegen den Berlin-Ligisten soll um 14 Uhr und dann auch wieder im Mommsenstadion angepfiffen werden. min
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.