Tennis Borussia: Volbert wechselt Sieg ein

Westend. Am vergangenen Freitagabend mühte sich Berlin-Liga-Tabellenführer Tennis Borussia gegen einen gut verteidigenden 1. FC Wilmersdorf lange. Bis zur 67. Minute konnte sich der Gegner berechtigte Hoffnungen auf ein torloses Unentschieden machen. Dann aber zeigte sich, dass TeBe-Trainer Daniel Volbert mit glücklicher Hand eingewechselt hatte. Der in der 63. Minute für Niroomand ins Spiel gekommene Enani bediente vier Minuten später Goalgetter Fuß mit einem perfekten Zuspiel, der dieses per Kopf zum 1:0 nutzte. Damit war der Bann gebrochen: In der 70. Minute erhöhte Bebua auf 2:0, sechs Minuten später erzielte wiederum Fuß den dritten TeBe-Treffer. Dabei blieb es, 583 Zuschauer (Saison-Rekordkulisse) konnten einen 3:0-Sieg ihrer Lila-Weißen bejubeln. Es macht sich eben bezahlt, dass TeBe auch auf der Bank Qualität besitzt und einen Kader hat, der auch Ausfälle - wie gegen Wilmersdorf beispielsweise Matt oder Brecht - verschmerzbar macht.

Am kommenden Samstag führt der Weg der Charlottenburger zum SV Empor. Anstoß der Partie im Jahn-Sportpark ist um 14 Uhr.


Fußball-Woche / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.