Geheimtipp: Theatergruppe Spiegelsaal - Ein Besuch fördert die Gesundheit

Das Krankenhaus-Team: v.l.n.r. Michaela Borggreve, Madeleine Peuker, Adriana Thiel, Hendrik Paul, Roy Below (Foto: Lothar Paul)
Berlin: Theater Coupé | Berlin-Charlottenburg, 08. Oktober 2016 – Mussten Sie schon einmal ins Krankenhaus? Nach welchen Maßstäben wird Ihnen geholfen? Und wer entscheidet, wenn nur noch ein Organ für mehrere Empfänger zur Verfügung steht? Die Inszenierung unter dem Titel „Transplantauktion“ der Theatergruppe Spiegelsaal, die im Theater Coupé Premiere hatte, wirft einen Blick hinter die Fassade der Krankenhäuser. Regisseur und Autor Hendrik Paul stellt seine Protagonisten in einen schmucklosen Lagerraum für Organe und Medikamente. Auf der einen Seite die Ärztin und die Lagerverwalterin, die sich ihrem ethischen Anspruch stellen. Auf der anderen Seite die Verwaltungsleiterin und der Anwalt des Investors, die das Krankenhaus an ökonomischen Maßstäben ausrichten wollen. Die Konflikte sind vorprogrammiert.
Trotz des ernsten Hintergrunds lassen die Verwaltungsleiterin (Madeleine Peuker), die Oberärztin (Adriana Thiel), die Lagerverwalterin (Michaela Borggreve) und der Anwalt des Investors (Roy Below) dem Publikum Raum zum Schmunzeln und Lachen. So kommt die Botschaft, die die Satire-Truppe sendet, auch beim Publikum an, das es mit lang anhaltendem Beifall dankt. In ihrem zweiten Stück hat sich die Theatergruppe Spiegelsaal zu einem Geheimtipp entwickelt. Wer sich selbst ein Urteil bilden will: Die nächsten Aufführungen sind am 13.Oktober 2016, 19:30 Uhr und am 10. November 2016, 19:30 Uhr im Theater Coupé sowie am 18. Oktober 2016, 20:30 Uhr, am 15. November 2016, 20:30 Uhr, am 6. Dezember 2016, 20:30 Uhr und am 10. Januar 2017, 20:30 Uhr in der Kulturfabrik Schlot. Einen Videotrailer gibt es unter www.theatergruppe-spiegelsaal.de.
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.