Hertha 03 Zehlendorf kooperiert mit Arsenal Berlin

Oliver Hagen, André Schindel, Bernd Krauss und Jörg Meinhardt (v.l.) stellten ihr Kooperations-Projekt vor. (Foto: Martin)

Zehlendorf. Schnell und trickreich ist Futsal, eine weltweit bekannte Fußballvariante, die in Deutschland aber eher selten zu finden ist. Hertha 03 Zehlendorf und Arsenal Berlin haben jetzt eine Kooperation beschlossen, um das Spiel populärer zu machen.

Beim Futsal gibt es zwei Handballtore, je fünf Spieler und zweimal 20 Minuten Zeit. Der Name kommt vom portugiesischen "Futebol de Salao" und bedeutet Hallenfußball. Zum Einsatz kommt ein sprungreduzierter Ball, der für die Halle besser geeignet ist. "Wir wollen durch unsere Kooperation mittelfristig ein Team aufstellen, das nur Futsal spielt", eklärte Jörg Meinhardt, 1. Vorsitzender des Clubs Arsenal Berlin, der aktueller Berliner Futsal-Meister ist. "Wir haben rund 40 Jugendmannschaften, die wir in das Futsal-Training einbinden wollen", sagte André Schindel, Jugendleiter bei Hertha 03 Zehlendorf, "dafür werden unsere Trainer bei Arsenal Futsal-Workshops besuchen." Und Hertha 03 hat die Hallen, die bei Arsenal fehlen. Das Training soll im September beginnen, im Jugendbereich wird der Hallenbetrieb komplett auf Futsal umgestellt. Die Vorteile der Sportart konnte Meinhardt erläutern: "Wer Futsal spielt, muss schnelles Handeln lernen, technisch trickreich sein, das bringt ein riesengroßes Potenzial, damit kann später auch beim Fußball gepunktet werden." Zudem sei die Verletzungsgefahr geringer, da zum Beispiel nicht gegrätscht werden dürfe. Bei der Projektvorstellung war auch Bernd Krauss dabei, ehemaliger Bundesligaspieler, WM-Teilnehmer für Österreich und im Management der Agentur "fantastic futsal". Er bestätigte die positiven Effekte auf Kinder und Jugendliche, die wie ihre Altersgenossen in Südamerika, Spanien oder Portugal mit Futsal beginnen. "Ich bin überzeugt, dass diese Sportart boomen kann." Aber trotzdem sehe er Futsal nicht als Konkurrenz zum Fußball, sondern als Unterstützung. "Unser Projekt ist eine Chance, uns sportlich zu positionieren", ergänzte Oliver Hagen, 1. Vorsitzender von Hertha 03 Zehlendorf.

Die Kooperation zwischen Arsenal Berlin und Hertha 03 Zehlendorf ist zunächst auf zwei Jahre angelegt. Ziele, die beide Vereinigungen haben: sich mit den Jugendmannschaften für den DFB- und UEFA-Futsal-Cup zu qualifizieren.


Ulrike Martin / uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.