Anzeige
  • 29. Januar 2018, 00:00 Uhr
  • 13× gelesen
  • 0

Vorbereiten auf die Wölfe: Waldfreunde Tegelsee laden Experten ein

14. Februar 2018 um 19:00
Grundschule am Tegelschen Ort , 13505, Berlin
Wolfsexperte Helge John kommt für den Vortrag nach Berlin.
Wolfsexperte Helge John kommt für den Vortrag nach Berlin. (Foto: Veranstalter)

Sie kommen näher: Wölfe aus der Döberitzer Heide könnten in absehbarer Zukunft auch im Tegeler Forst auftauchen. Die Waldfreunde Tegelsee laden deswegen zum Vortrag eines Wolfsexperten am Mittwoch, 14. Februar ab 19 Uhr in der Grundschule am Tegelschen Ort, Gerlindeweg 11-23, ein.

Bei Stolpe kurz vor Reinickendorf ist kürzlich ein Wolf überfahren worden, und durch die Döberitzer Heide, also in der direkt angrenzenden Gemeinde zu Spandau, stromern sie sowieso regelmäßig: Die Wölfe. Für die Waldfreunde Tegelsee wird es nun Zeit, die Bevölkerung auf den zukünftigen Mitbewohner des Tegeler Forstes einzustimmen und vorzubereiten.

Diskussion nach Vortrag

Nachdem es am Rande des Tegeler Forstes laut Medienberichten bereits erste Wolfssichtungen gegeben hat, ist es nach Ansicht des Vereins Waldfreunde Tegelsee nur eine Frage der Zeit, bis der erste Wolf im Revier der Revierförsterei Tegelsee gesichtet wird. Der Verein hat in Abstimmung mit Revierförster Frank Mosch den Wolfsexperten Helge John (Lüneburger Heide/Niedersachsen) gewinnen können, der eigens für diese Informationsveranstaltung nach Berlin kommt. Sein Vortrag wird rund eine Stunde dauern. Im Anschluss daran besteht Gelegenheit, Fragen an Helge John und Frank Mosch zu richten.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Sollten die Spenden die Kosten für die Veranstaltung übersteigen, geht der Überschussbetrag zu gleichen Teilen an den Verein Waldfreunde Tegelsee und den Förderverein der Grundschule am Tegelschen Ort.

Der Verein Waldfreunde Tegelsee befasst sich in enger Abstimmung mit der Revierförsterei Tegelsee mit Themen und Fragestellungen rund um den örtlichen Wald. Er hat unter anderem den Wiederaufbau des Waldspielplatzes Rallenweg angeschoben, Waldexkursionen veranstaltet und die Wildwarnreflektoren an Konradshöher Straße, Heiligenseestraße, Hermsdorfer Damm und Kiefheider Weg montiert.

Autor: Christian Schindler
aus Reinickendorf
Anzeige