Moderne Toiletten und Waschräume

Das Archenhold-Gymnasium an der Rudower Straße. Bis Oktober werden die Sanitäranlagen erneuert. (Foto: Steffi Bey)

Treptow-Köpenick. Treptow-Köpenick kann sich über eine Million Euro zusätzlich freuen. Das Abgeordnetenhaus und der Senat haben diese Mittel jetzt zur Sanierung von Sanitäranlagen in Schulen und Sporthallen bewilligt.

Wie berichtet, steht diese Summe jedem der zwölf Bezirke zur Verfügung. „Wir setzen das Geld ganz gezielt in drei Objekten ein“, sagt Bürgermeister Oliver Igel (SPD). So profitiert davon mit 555 000 Euro das Archenhold-Gymnasium an der Rudower Straße 7. Dort wurde bereits im vergangenen Jahr mit der Erneuerung sämtlicher Sanitäranlagen begonnen: Schüler- und Lehrertoiletten im Alt- und Anbau erhalten eine Kur. Im Oktober 2016 sollen die umfangreichen Arbeiten beendet sein.

Auch die Sporthalle der Bouché-Schule in Alt-Treptow bekommt für 190 000 Euro neue WC-Anlagen sowie Dusch- und Waschräume. Baubeginn war bereits 2015, die Fertigstellung ist im Oktober geplant.

255 000 Euro werden an der Sophie-Brahe-Schule in der Willi-Sänger-Straße in Plänterwald eingesetzt. Das betrifft die Sanitäranlagen im Schulgebäude sowie den Horttrakt. Seit dem Herbst sind die Arbeiten im Hortbereich im Gang.

Dass die zusätzlichen finanziellen Mittel gerade in diese drei Bildungseinrichtungen fließt begründet Oliver Igel so: „Die betroffenen Anlagen waren in einem sehr desolaten Zustand und entsprachen in keiner Weise den Anforderungen der Hygiene und dem Stand der heutigen Technik.“ Diese Maßnahmen sind Bestandteil der zwischen dem Schulamt und der Serviceeinheit Facility Management abgestimmten Prioritätenliste.

Demnach werden die Sanitäranlagen der Treptow-Köpenicker Schulen und Schulsporthallen schrittweise erneuert. „Viele Bereiche wurden bereits in den 1990er-Jahren komplett in Ordnung gebracht, müssen aber infolge der starken Nutzung und verschärfter Hygieneanforderungen schon wieder instandgesetzt oder saniert werden“, macht Bürgermeister Igel deutlich.

Voraussichtlich 2016 beginnen außerdem unter anderem Bauarbeiten an den Sanitäranlagen in der Müggelsee-Schule sowie in der Sporthalle der Schule am Wasserturm.

Schätzungen zufolge geht der Bezirk davon aus, dass für die Erneuerung aller Sanitäranlagen in Schulen und Schulsporthallen rund 2,7 Millionen Euro nötig wären. SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.