Gedenken an die erste freie Wahl

Marzahn-Hellersdorf. Die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung und zu den Bezirksverordnetenversammlungen von Groß-Berlin am 20. Oktober 1946 war die erste und letzte Gesamtberliner Wahl in der Zeit zwischen dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der deutschen Wiedervereinigung. Dieses Tages, der nun 70 Jahre zurückliegt, wollen die Marzahn-Hellersdorfer Bezirksverordneten auf ihrer Sitzung am 29. September gedenken. Der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung wird eine Rede halten, für den musikalischen Rahmen sorgt die Musikschule. Aus dieser Wahl ging übrigens die SPD mit 48,7 Prozent als klarer Sieger hervor, gefolgt von der CDU (22,2 Prozent), der SED (19,8 Prozent) und der LDPD (9,3 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei heute kaum noch vorstellbaren 92,3 Prozent. sus
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.