Rasende Reporter erkundeten Blankenburg

Die "rasenden Reporter" Daniel, Leonard, Lennart und Jakob präsentieren mit Wolfgang Wenzel den Film. (Foto: BW)

Blankenburg. An der Grundschule unter den Bäumen fand vor wenigen Tagen eine Filmpremiere statt. Kinder aus dem Schülerklub Kunterbunt stellten ihren Streifen "Rasende Reporter" vor.

Die sechs Schüler der fünften und sechsten Klassen erkundeten in den vergangenen Monaten mit Unterstützung des Filmemachers Wolfgang Wenzel Blankenburg. Insgesamt sechs Reportagen entstanden. Bei der ersten Reportage ging es gleich ganz nach oben. Die Schüler besuchten nämlich Andreas Thoms, den Hausmeister der evangelischen Kirche Blankenburg und erfuhren von ihm viel Wissenswertes über das Bauwerk. Gemeinsam mit den "Rasenden Reportern" stieg Andreas Thoms auf den Blankenburger Kirchturm.

Auf eine weit kleinere Kirche stießen die Kinder im Garten von Roland und Karin Jacob. Als die jungen Reporter ihn besuchten, war er mit dem Bau des Kirchturms beschäftigt. Bei den Jacobs lernten die Kinder aber auch einen Skulpturengarten mit Werken berühmter DDR-Bildhauer sowie den Blankenburger Kräutergarten kennen.

In weiteren Reportagen interviewten die Schüler einen Trainer des Fußballvereins SG Blankenburg, erfuhren mehr über das Energieprojekt "Köpfchen statt Kohle" sowie die Freiwillige Feuerwehr Blankenburg, und sie statteten der Albert-Schweitzer-Stiftung einen Besuch ab.

Die Idee für den Film entstand im Schülerklub "Kunterbunt", dessen Träger der Verein FiPP ist. "Die Schüler lernten ihren Ortsteil besser kennen. Außerdem können sie die Besonderheiten Blankenburgs anderen vorstellen", erklärt Klubleiterin Marlies Gendreizig. Filmemacher Wolfgang Wenzel ist stolz auf seine kleinen Kollegen: "Ich habe den Schülern mit dem Filmen ein schönes Hobby vermitteln können. Und sie haben beim Vorbereiten der Interviews auch Interesse an politischen und gesellschaftlichen Themen gefunden."

Nach der Premiere des Films "Rasende Reporter" ist die DVD im Schülerklub "Kunterbunt" in Alt-Blankenburg 26 gegen eine Spende erhältlich. Infos unter 47 48 78 65 sowie per E-Mail an sc-kunterbunt@fippev.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.