Berliner können das Altenheim für Tiere wieder an Tagen der offenen Tür erkunden

Exotische Vögel fühlen sich im Altenheim wohl. Der Vereinsvorsitzende Dirk Bufé kümmert sich liebevoll um sie. (Foto: BW)
Berlin: Vogelgnadenhof Altenheim für Tiere |

Blankenburg. Eigentlich sollen die im Altenheim lebenden Tiere in der Burgwallstraße 75 in den Volieren, im Katzenhaus und auf der Hundeauslauffläche in Ruhe ihren Lebensabend genießen können, doch von Mai bis September möchte der Verein, der das Altenheim für Tiere betreibt, Berlinern die Möglichkeit geben, das Projekt und die Tiere kennenzulernen.

Deshalb lädt er jeweils an einem Sonntag im Monat zum Tag der offenen Tür mit Trödel- und Bücherbasar ein. Die Saison 2015 startet am 17. Mai von 11 bis 16 Uhr. Geplant ist wieder ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. "Die Entertainer Ekki Göpelt und Michael Niekammer sind unserem Verein seit Jahren eng verbunden", sagt Vereinsgeschäftsführer Hartmut Benter. "Sie gewinnen immer wieder Künstler, die bei unseren Tagen der offenen Tür das Programm gestalten."

Zur Gästeliste gehören am 17. Mai unter anderem die Musiker Annemarie Eilfeld, Oliver Thomas, Kammersänger Heiko Reissig, Anna Marlene und Sibylle. Sie werden den Tag über für Stimmung auf dem Gelände des Altenheims für Tiere sorgen. Zu diesem gelangt man in 15 Minuten zu Fuß vom S-Bahnhof Blankenburg. Es wird aber auch ein Kleinbusshuttle direkt vom Bahnhof zum Altenheim eingerichtet.

Die Initiatoren des Vogelgnadenhof und Altenheims für Tiere sind Dirk Bufé und Hartmut Benter. Die beiden im Hauptberuf bei der Post tätigen Männer bauten in den vergangenen Jahren, unterstützt von freiwilligen Helfern, an der Burgwallstraße ein berlinweit einmaliges Altenheim für Tiere auf. Begonnen hatte alles mit betagten exotischen Vögeln. Bufé und Benter richteten auf ihrem Blankenburger Grundstück erste Schutzhäuser für diese Exoten ein. Dort konnten die Papageien und Sittiche ihren Lebensabend verbringen, wenn das bei ihren Vorbesitzern nicht mehr möglich war.

Bei den Vögeln blieb es aber nicht. Schon bald gesellten sich auch Hunde und Katzen zu ihnen. Zurzeit leben auf dem Areal über 20 Hunde, 20 Katzen und 180 Vögel, darunter 25 Papageien.

Damit ist das Altenheim allerdings an seine Kapazitätsgrenze angelangt. Trotzdem erhalten Bufé und Benter jeden Tag Anfragen, ob sie nicht noch weitere Tiere aufnehmen könnten. Deshalb hoffen die beiden und die anderen 300 Vereinsmitglieder, dass sie in absehbarere Zeit ein größeres Quartier für ihr Projekt möglichst im Bezirk Pankow finden. Die entsprechende Suche läuft bereits.

Weitere Informationen gibt es unter 47 48 96 23 sowie auf www.vogelgnadenhof.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.