Indische Klänge im Kulturstall: Die Geschichte der Götter

Eva Isolde Balzer erzählt in ihrem Tanz über die Götter Indiens. (Foto: privat)
Berlin: Schloss Britz |

Britz. Die Musikschule und das Tagore Kulturzentrum der Indischen Botschaft laden am Freitag, 27. Februar, um 19 Uhr zu einem indischen Abend in den Kulturstall, Alt-Britz 73, ein.

Eva Isolde Balzer und Johanna Devi widmen sich in ihrer Tanzdarbietung den Geschichten und Mythen der Götter Shiva und Krishna.

Shiva ist einer der drei Hauptgottheiten im Hinduismus und verkörpert den Aspekt der Zerstörung. In seiner Form als Nataraja, als König des Tanzes, führt er seinen kosmischen Tanz auf, welcher den Prozess von Schöpfung, Zerstörung und Wiedererschaffung des Universums symbolisiert.

Krishna hingegen gilt als Inkarnation Vishnus, eines weiteren Gottes der hinduistischen Trinität. Krishna ist bekannt für seine schelmischen Streiche in seiner Kindheit. Er soll vielen Kuhhirtinnen den Kopf verdreht haben. Es ist ein verspielter, witziger und gutmütiger Charakter, der für viel Liebe, Sehnsucht und manchmal auch Ärgernisse sorgt.

Das Tanz-Duo wird von einem Ensemble begleitet, das von Manickam Yogeshwaran zusammengestellt und geleitet wird.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Platzreservierungen sind möglich unter 902 39 33 44.

Klaus Tessmann / KT
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.