Torfestival im Stadion Britz-Süd

Berlin: Stadion Britz-Süd |

Favorit erreicht Halbfinale im Verdi-Pokal

Die Partie der beiden Verbandsligisten Viessmann und AOK Nordost stand bis wenige Stunden vor Anpfiff auf der Kippe. Grund: Bei der Krankenkasse wütete die Grippe. Dennoch wurde eine schlagkräftige Mannschaft nach Neukölln entsandt.

Das Spiel war keine zwei Minuten alt, da führte der Gast durch zwei schnelle Tore von Stürmerstar Mehmet Aydin. Wer jetzt aber glaubte, es seien bereits alle Messen gelesen, der irrte. Viessmann gab sich nicht auf, kam selber zu guten Möglichkeiten. Trotzdem gab es einen klaren Rückstand für die Gastgeber zur Halbzeit.

In den zweiten 45 Minuten knöpften beide Teams am Offensivspektakel der ersten Hälfte an. Torchancen wurden im Minutentakt produziert. Obwohl der Ball noch häufiger in beiden Gehäusen einschlug, kann durchaus von fahrlässiger Chancenverwertung gesprochen werden. Diese wohltuend faire Partie gewann schließlich die AOK mit 5:4. Es hätte aber auch ein höheres Resultat erzielt werden können.

Mit diesem Erfolg tanzt die AOK Nordost weiterhin auf beiden Hochzeiten erfolgreich weiter. Viessmann kann sich ganz auf den Punktspielbetrieb konzentrieren.

Informationen zum Betriebsfußball finden Sie hier: www.vbf-berlin.de gw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.