„In Gottes Namen, wir gießen“: Zwei Glocken wurden jetzt in Lauchhammer angefertigt

In Lauchhammer wurden die beiden neuen Bronzeglocken für die Schlosskirche gegossen. (Foto: Dr. Hermann Kleinau)
Berlin: Schlosskirche Buch |

Buch. Die barocke Schlosskirche in Buch bekommt wieder zwei Bronzeglocken. Diese wurden vor wenigen Tagen im Beisein von 80 Buchern in der Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer gegossen.

Die Schlosskirche musste sich schon im Ersten Weltkrieg von ihren zwei Bronzeglocken trennen. Diese sind dann durch Stahlgussglocken ersetzt worden. Nach einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg brannte die Kirche völlig aus und verlor dadurch auch ihren Turmaufsatz. Seitdem steht ein Glockenstuhl neben der Kirche.

Als ein Förderverein begann, sich für den Wiederaufbau des Turmes zu engagieren, gab es schnell die Idee, den Turm auch wieder mit Bronzeglocken auszustatten. Für den Turmaufbau liegt bereits seit Januar 2014 die Baugenehmigung vor. Der Förderverein konnte zusammen mit der Evangelischen Gemeinde schon fast 350.000 Euro zusammentragen. Dem Projekt fehlen allerdings noch 2,1 Millionen Euro. Dennoch sollen die Bauarbeiten noch in diesem Jahr beginnen.

„Der Guss der beiden Glocken stellt einen weiteren Schritt bei der Wiederherstellung der Kirche dar“, sagt Dr. Hermann Kleinau, der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins. Die Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer, in der die Glocken jetzt gegossen wurden, ist ein 1725 gegründetes südbrandenburgisches Unternehmen, das sich im Landkreis Oberspreewald-Lausitz befindet. In der Gießhalle wurde die Bronze auf die nötigen 1150 Grad Celsius erhitzt. Dann folgte der Anstich des Schmelzofens und der Guss mit den traditionellen Worten „In Gottes Namen, wir gießen“ in die unter Sand gebetteten Gussformen. „Für alle Beteiligten war das ein eindrucksvolles, bleibendes Erlebnis“, so Kleinau.

Ob der Guss gelungen ist, wird die spätere Glocken- und Tonabnahme durch den Glockensachverständigen der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg/Schlesische Oberlausitz, Helmut Kairies, zeigen. Aber die Glockenweihe in Buch ist bereits anlässlich des 280. Kirchweihjubiläums für den 18. September geplant. Vorübergehend werden die Glocken dann in dem Glockenstuhl neben der Kirche montiert. Später sollen sie in den Turm eigebaut werden. BW

0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.