Noch kein geeigneter Bewerber in Sicht: Neuer Betreiber für das Café gesucht

Berlin: Bürgerhaus Buch |

Buch. Das Café im Bucher Bürgerhaus bleibt weiterhin geschlossen. Ein erstes Interessenbekundungsverfahren ging ergebnislos zu Ende.

Noch bis Ende 2016 befand sich im Erdgeschoss in der Franz-Schmidt-Straße 8-10 das Café „Panke und Meer“. Weil der bisherige Betreiber aufgab, sucht das Bezirksamt seit Anfang des Jahres einen neuen Interessenten. Rona Tietje (SPD), Stadträtin für Jugend, Wirtschaft und Soziales, teilt nun auf Anfrage mit, dass nur ein Interessent seine Unterlagen termingerecht bis Ende April abgegeben hatte. Dessen Konzept war dem Bezirksamt offenbar nicht ausreichend. Denn die Stadträtin erklärt das Verfahren für abgeschlossen. Es sei kein geeigneter Bewerber gefunden worden.

Doch noch gibt das Bezirksamt die Suche nach einem neuen Café-Betreiber nicht auf. „Das Interessenbekundungsverfahren wird mit geänderten Rahmenbedingungen erneut veröffentlicht“, so Tietje. Das heutige Bürgerhaus war bis 2006 eine Kita. Weil es seinerzeit immer weniger Kinder in Buch gab, wurde sie aufgegeben. Daraufhin entstand die Idee, ein Bürgerhaus dort einzurichten. In diesem wurden Angebote öffentlicher und freier Träger konzentriert.

Dass es im Bürgerhaus auch ein Café geben soll, gehörte zum Konzept. In ihm können Menschen Zeit verbringen, die zum Beispiel auf einen Termin im Bürgeramt warten. Das bisherige Café wurde 2013 eingerichtet. Es war zwar bei seinen Nutzern beliebt, aber trug sich offenbar wirtschaftlich nicht. Nun hofft das Bezirksamt, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Wann das zweite Interessenbekundungsverfahren veröffentlicht wird, steht noch nicht fest. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.