Messe Mineralis vom 21. bis 23. November am Funkturm

Die Welt der Mineralien und Fossilien, Edelsteine und Kristalle ist am Wochenende zum Greifen nah. (Foto: Veranstalter)

Charlottenburg. Seit vier Jahrzehnten findet die Mineralis, die internationale Schau für Mineralien, Fossilien, Kristalle, Edelsteine und Schmuck, statt - so auch wieder vom 21. bis 23. November.

140 Aussteller aus 16 Nationen präsentieren funkelnde Mineralien. Es gibt versteinerte Haifischzähne, Höhlenbärenknochen oder Ammoniten zu sehen. Diese Fossilien sind schon für die Kleinsten spannend - Erdgeschichte zum Anfassen. Wer es hochwertiger mag, der greift zu großen versteinerten Baumplatten aus Arizona oder zum individuellen Schmuck aus Mammutknochen.

Soll es glitzern und funkeln, findet man eine große Auswahl an geschliffenen Edel- und Schmucksteinen. Was sich dem Chemiker nur als Formel darstellt, zeigt sich dem Besucher der Mineralis in einer formen- und farbenprächtigen Vielfalt: Mineralien und Kristalle. Pyrit aus Spanien bildet sich als Würfel aus; Gips aus Marokko ist skurril lockig "gewachsen"; Aragonit von Sardinien als korallenartiges Gebilde; Schwefel leuchtend gelb, Amethyst in sattem Violett, Bergkristall glasklar, Opal schillernd bunt.

Ein besonderes Highlight wird ein riesiges Kupfer-Nugget aus Michigan, USA sein. Es wurde 1920 aus dem Lake Superior geborgen und hat ein Gewicht von 147 Kilogramm.

Die Welt der Mineralien und Fossilien, Edelsteine und Kristalle, vereint auf der Mineralis vom 21. bis 23. November in Halle 17 am Funkturm, Eingang Kleiner Stern, Masurenallee, Hammarskjöldplatz. Geöffnet ist jeweils von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt sechs Euro. Weitere Informationen im Internet auf www.mineralis.de.

Manuela Frey / my
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.