Charlottenburg - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Kultur

Workshop für Skulpturen

Charlottenburg. In der Woche von Montag, 29. Oktober, bis Freitag, 2. November, findet unter der Überschrift "Inselschau Skulpturenpfad" ein kostenloser Workshop der Jugendkunstschule statt. Für den Insel-Rundweg in der Nähe des Siemensstegs am Spreeufer sollen temporäre Skulpturen entwickelt, gebaut und aufgestellt werden. Am Freitag werden die Werke dann für die Öffentlichkeit enthüllt. Der Workshop ist für 14- bis 18-Jährige gedacht und findet täglich von 10 bis 16 Uhr statt. Anmeldungen...

  • Charlottenburg
  • 17.10.18
  • 13× gelesen
Kultur

Ästhetische Farbsprache

Charlottenburg. In der Galerie Petra Lange, Pestalozzistraße 4, sind von Donnerstag, 18. Oktober, bis Mittwoch, 21. November, Werke von Karl Oppermann und Karl Anton ausgestellt. Die Bilder der beiden befreundeten Künstler vermitteln zwar sehr unterschiedliche Inhalte, weisen aber bezüglich ihrer Farbsprache die gleiche Ästhetik auf. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 12 bis 19 Uhr, sonnabends von 11 bis 16 Uhr. maz

  • Charlottenburg
  • 16.10.18
  • 21× gelesen
Kultur

Konzert im Haus Eichkamp

Westend. Im Haus Eichkamp, Zikadenweg 42 A, findet am Sonntag, 21. Oktober, das "Eichkamp Classic Konzert" statt: "Es muss was Wunderbares sein – Lieder und Balladen von Franz Liszt“ mit Marek Kalbus und Eugène Mursky. Beginn ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. maz

  • Charlottenburg
  • 15.10.18
  • 16× gelesen
Kultur

120 Jahre Friedenskirche

Charlottenburg. Die Friedenskirche Charlottenburg, Bismarckstraße 40, feiert von Freitag, 19., bis Sonntag, 21. Oktober, ihr 120-jähriges Bestehen. Das Programm startet am Freitag mit dem Theaterstück „Der Menschenfeind“ von Molière. Im Kirchsaal geht es am 18. Oktober ab 11 Uhr weiter mit einem Lego-Aktionstag für Kinder und einem Elterncafé. Lego gibt es wie Sand am Meer, das Bad im Bausteine-See endet um 16 Uhr. Keith Tynes gibt zusammen mit seiner Band ab 19 Uhr ein Gospelkonzert in der...

  • Charlottenburg
  • 15.10.18
  • 19× gelesen
Kultur

Benefizkonzert in der Kirche

Charlottenburg. Der Förderverein Orgel Petri-Kirche Riga veranstaltet am Sonntag, 28. Oktober, das Benefiz-Konzert „Orgel-Landschaft Rīga“ in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche am Breitscheidplatz. Die Spendeneinnahmen kommen dem deutsch-lettischen Gemeinschaftsprojekt einer Rekonstruktion der historischen Barockorgel in der St. Petri-Kirche in der lettischen Hauptstadt Riga zugute. Zum Abschluss des Jahres „100 Jahre Lettland“ sind in dem Konzert vier lettische Organisten zu Gast. Es werden...

  • Charlottenburg
  • 09.10.18
  • 10× gelesen
Kultur
Blatt 2 aus der Mappe „Hintergrund“: ein von George Gosz 1927 angefertigter Manualtiefdruck.
2 Bilder

Provozierende Kunst aus den 1920ern
Bröhan-Museum zeigt die Werke von George Grosz

Im Bröhan-Museum in der Schloßstraße wird am Mittwoch, 17. Oktober, die Ausstellung „George Grosz in Berlin“ eröffnet. Grosz gilt als einer der bedeutenden politisch-satirischen Künstler der Weimarer Republik. Seine Werkschau ist bis zum 6. Januar zu begutachten, begleitet wird sie von einem interessanten Programm. Dreimal wurde George Grosz (1893-1959) angeklagt, wegen Beleidigung der Reichswehr, Angriffs auf die öffentliche Moral und Gotteslästerung. In der Ausstellung wird seine die...

  • Charlottenburg
  • 09.10.18
  • 72× gelesen
Kultur

Vortrag über die Revolution 1918

Charlottenburg. „1918/19 in Berlin – Schauplätze der Revolution“ heißt ein Vortrag von Ingo Juchler am Donnerstag, 25. Oktober, im Museum Charlottenburg-Wilmersdorf, Villa Oppenheim, Schloßstraße 55. Die Revolution erreichte am 9. November 1918 die Reichshauptstadt: In Berlin wurde die Abdankung von Kaiser Wilhelm II. erklärt und die Republik ausgerufen. Hier fanden die wesentlichen politischen und militanten Auseinandersetzungen um den weiteren Verlauf der Revolution und die Entwicklung der...

  • Charlottenburg
  • 08.10.18
  • 48× gelesen
Kultur

Bosetzky und Rodewill - ky's Berliner Jugend
Bosetzky's Kindheitserinnerungen in Wort und Bild

Nach dem Ableben von Berlins berühmten Autor Horst Bosetzky, am 16. September 2018, sind seine Bücher wieder sehr gefragt. Lange Zeit war das Buch seiner Kindheitserinnerungen im Berlin der Nachkriegsjahre vergriffen: -ky's Berliner Jugend - Erinnerungen in Wort und Bild, erschienen 2014. Zusammen mit der Berliner Fotografin und Autorin Rengha Rodewill wurden seine Erinnerungen veröffentlicht. Bosetzky erzählt aus seiner Kindheit und Jugendzeit in Neukölln, Grünau, Köpenick und Schmöckwitz....

  • Charlottenburg
  • 07.10.18
  • 61× gelesen
Kultur
Wie gewonnen, so zerflossen. Mit Hometown verschwindet auch der Schlumpf des Künstlers Bustart.
2 Bilder

Anarchisches "Hometown" ist Geschichte
Wandelism schließt Freiluft-Atelier – früher als geplant

Mit einer großen Abschlusssause haben die Kultur-Rebellen des Kunstvereins Wandelism am letzten Sonnabend des Septembers das Ende ihres Open-Air-Ateliers Homtown auf dem Gelände nördlich der Hertzallee gefeiert. Das Resümee von Sprecher und Mitorganisator Moritz Tonn fiel durchwachsen aus. Wandelism hat sich auf die Zwischennutzung von abrissreifen Immobilien oder vorübergehend brach liegenden Flächen spezialisiert, um Künstlern aller Couleur eine Plattform zu bieten. In der Pacht des...

  • Charlottenburg
  • 06.10.18
  • 46× gelesen
Kultur

Kiezspaziergang mit Naumann

Charlottenburg. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) lädt am Sonnabend, 13. Oktober, zum 202. Kiezspaziergang ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem kleinen Platz vor der Sammlung Scharf-Gerstenberg in der Schloßstraße 70. Nach der Begrüßung durch die künstlerische Leiterin der Sammlung Kyllikki Zacharias geht es durch Alt-Charlottenburg entlang der Schloßstraße mit ihren zahlreichen Baudenkmälern über den Sophie-Charlotte-Platz und den Witzlebenplatz mit dem ehemaligen Reichskriegsgericht zur...

  • Charlottenburg
  • 29.09.18
  • 40× gelesen
Kultur

Gedenken an deportierte Juden

Grunewald. Die Ständige Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum, das Land Berlin, die Jüdische Gemeinde zu Berlin, die Israelitische Synagogen-Gemeinde (Adass Jisroel) zu Berlin, die Inge Deutschkron Stiftung und die Deutsche Bahn Stiftung laden am Donnerstag, 18. Oktober, zur Gedenkveranstaltung am Mahnmal „Gleis 17“, am S-Bahnhof Grunewald ein. Der Titel in Erinnerung an den Beginn der nationalsozialistischen Deportationen von Juden aus Berlin vor 77 Jahren lautet „ …...

  • Charlottenburg
  • 28.09.18
  • 23× gelesen
Kultur
Kettly Mars, 1958 in Port-au-Prince geboren, gilt als eine der wichtigsten Autorinnen Haitis.

Haitianerin liest "Die zwielichte Stunde"
Kettly Mars stellt neuen Roman vor

Kettly Mars, eine der wichtigsten Gegenwartsautorinnen Haitis, gastiert am Montag, 8. Oktober, in der Charlottenburger Galerie Schmalfuß, Knesebeckstraße 96. Mit im Gepäck hat sie ihren neuen Roman, "Die zwielichte Stunde". Der Roman beschreibt vier Stunden im Leben von Jean-François Eric L'Hermitte, genannt Rico, Gigolo in Port-au-Prince. Einen Nachmittag hängt er seinen Gedanken und Erinnerungen nach, während er sich von einer durchfeierten Nacht erholt. Hinter seinem vordergründigen...

  • Charlottenburg
  • 26.09.18
  • 39× gelesen
Kultur
Geschmeidiger, anmutiger Paartanz - eine Szene aus "Wir sagen uns Dunkles".
4 Bilder

Ein Fest für Augen und Ohren
Das Nederlands Dans Theater gastiert im Haus der Berliner Festspiele

Freunde modernen Tanztheaters dürfen jubilieren. Nach zwei stürmisch gefeierten Auftritten 2015 und 2017 kommt das Nederlands Dans Theater (NDT) wieder in die Stadt. Physisch und technisch an die Grenzen gehendes Tanzen für Kenner und Genießer. Die erste Vorstellung ist am Donnerstag, 11. Oktober, im Haus der Berliner Festspiele.  Das Management der zeitgenössischen Tanztruppe sieht die Kulturszene in Berlin von Konzepttanz und Ballett geprägt, es scheine ein großer Bedarf an genau dem Stil...

  • Charlottenburg
  • 25.09.18
  • 78× gelesen
Kultur

Delphi Lux zeigt "The Trial"

Charlottenburg. Das Kino delphi Lux am Bahnhof Zoo zeigt am Freitag, 5. Oktober, den Film "The Trial: The State of Russia vs Oleg Sentsov" des usbekischen Dokumentarfilmers von Askold Kurov im Original mit englischem Untertitel. Der ukrainische Regisseur Oleg Sentsov ist seit mehr als drei Jahren in russischer Haft. Im Mai 2014 geriet der Filmemacher ins Fadenkreuz des russischen Geheimdienstes, als er sich während des Euromajdans aktiv engagierte und an den friedlichen Protesten gegen die...

  • Charlottenburg
  • 24.09.18
  • 31× gelesen
Kultur
Die geriffelten Hallenwände sind nicht optimal für Graffiti-Kunst geeignet, deshalb schraubte die "Miese Bande" Sperrholzplatten davor.
7 Bilder

"Starker Tobak"
Auf dem Reemtsma-Gelände tobt sich die Graffiti-Szene aus

Graffiti so weit das Auge reicht, teilweise scharf wie Fotos, alle bunt wie Konfetti, eines so groß wie ein Fußballfeld. „Starker Tobak“ schießt es dem Street-Art Fan durch den Kopf. Und so heißt das Projekt auch, das noch bis Ende September auf dem alten Reemtsma-Areal läuft. „Sizetwo“ hat sich die Menschen angeschaut: Wie sie ein Graffito anvisieren, darauf zu steuern und es dann mehr oder weniger im Vorbeigehen mit ihrem Smartphone ablichten. Dass sie sich nicht wirklich mit dem Werk...

  • Charlottenburg
  • 17.09.18
  • 362× gelesen
Kultur
Johannes B. Kerner übernimmt die Moderation des Willkommensfestes im Schiller-Theater.

Sause im Schiller-Theater
Ku’damm-Bühne feiert Wiedereröffnung

Nach dem Umzug der Ku’damm-Bühnen ins Schiller-Theater laden Theaterchef Martin Woelffer und sein Team am Sonntag, 16. September, zu einem großen Willkommensfest ein. „Mein Team und ich möchten zeigen, dass wir hier am Schiller-Theater gut angekommen sind und uns mit dem Fest noch einmal bei allen bedanken, die uns signalisiert haben, dass sie uns auch an unserem neuen Standort in der Bismarckstraße die Treue halten werden. Das hat uns sehr geholfen“, so Woelffer.  Auf dem Programm in...

  • Charlottenburg
  • 12.09.18
  • 161× gelesen
Kultur Anzeige
3 Bilder

Vortrags- und Workshopreihe 2.Hj. 2018
Kunsttherapie als Psychotherapie, Prävention und Selbsterfahrung zum Kennenlernen

Diese Vortrags- und Workshopreihe zu kunsttherapeutischen Themen mit Beispielen aus der Praxisarbeit gibt einen Einblick in die Kunstpsychotherapie bzw. tiefenpsychologisch fundierte und transpersonale Psychotherapie mit kunsttherapeutischem Schwerpunkt. Sie sind eingeladen, das kunsttherapeutische Gestalten einmal selbst auszuprobieren. Und Sie bekommen einen Eindruck von der Wirkungsweise und therapeutischen Erfolgen. Auf dem Programm stehen: Fr. 14.09.18 VORTRAG: Trauma – Die...

  • Charlottenburg
  • 12.09.18
  • 60× gelesen
Kultur

Herbstfest für die ganze Familie

Charlottenburg-Nord. Das Familienzentrum Jungfernheide, Heckerdamm 242, veranstaltet am Freitag, 21. September, von 14 bis 18 Uhr unter dem Titel "Fit und gesund in Charlottenburg-Nord" ein großes Herbstfest für die ganze Familie. Die Kinder stehen im Mittelpunkt. Es wird einen Workshop "Meine gesunde Brotbox", viele Spiel- und Kreativangebote und jede Menge Information zur Kindergesundheit und den Freizeitangeboten im Bezirk geben. Der Besuch ist für alle kostenfrei. maz

  • Charlottenburg
  • 12.09.18
  • 37× gelesen
Kultur

Vortrag zum Islam in Deutschland

Charlottenburg. „Gehört der Islam zu Deutschland?“ Dieser Frage geht Markus Heimann am Dienstag, 25. September, in der Friedenskirche Charlottenburg, Bismarckstraße 40, auf den Grund. Heimann lehrt an der „Hochschule der Bundesrepublik Deutschland für öffentliche Verwaltung“ in Brühl und Berlin Öffentliches Recht und Staatstheorie. Seine Forschungsschwerpunkte sind Religionsrecht und -politik, Grund- und Menschenrechte, Verwaltungsethik und Kulturgutschutzrecht. In seinem Vortrag wird er auf...

  • Charlottenburg
  • 10.09.18
  • 226× gelesen
Kultur
Künstler aus aller Welt haben der Mauer in der Zillestraße bereits Leben eingehaucht. Dieses Werk findet sich unter dem Instagramm-Account @mynameis.run.

Paste-Up Berlin!
Plakatkunst zum Mitmachen

"Da hängen Länder nebeneinander, die sich eigentlich bekriegen", kommentiert Moritz Tonn, Mitorganisator, das Projekt "Paste-Up Festival", das in Zusammenarbeit mit der Deutschen Oper entstand. 130 Künstler haben ihre Kunstwerke jeweils als Plakat an der Wand in der Zillestraße, Ecke Krumme Straße aufgehängt. Die Kultur-Rebellen von Wandelism hatten einen internationalen "Open Call" gestartet und sechs Wochen gewartet. Das Ergebnis: Einsendungen aus ganze Europa, den USA, Russland, Iran,...

  • Charlottenburg
  • 06.09.18
  • 106× gelesen
Kultur

Einblick ins Museumsarchiv

Charlottenburg. „Forschen, Sammeln, Bewahren“, unter diesem Motto führt Sammlungsleiterin Sonja Miltenberger am Donnerstag, 13. September, durch das Archiv der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55. Teilnehmer können historische Dokumente, Fotografien, Karten und Nachlässe in Augenschein nehmen. Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 14 Uhr. maz

  • Charlottenburg
  • 06.09.18
  • 16× gelesen
Kultur
3 Bilder

Bühnenprogramm für die ganze Familie
Spaß beim Ohrenbär-Fest am 8. und 9. September 2018

„Unterwegs in der Welt“ ist das Motto vom großen Ohrenbär-Fest am Sonnabend, 8., und Sonntag, 9. September. Beim Ohrenbär-Fest stehen in diesem Jahr Geschichten rund ums Reisen im Mittelpunkt: Auf der Bühne liest Schauspielerin Frauke Poolman nicht nur Ohrenbär-Radiogeschichten, sondern auch die Siegergeschichte des diesjährigen Ohrenbär-Schreibwettbewerbs „Unterwegs in der Welt“. Die Band "Radau!" spielt Rocksongs, die Kinder und Eltern gleichermaßen begeistern – garantiert...

  • Charlottenburg
  • 01.09.18
  • 51× gelesen
Kultur

Rauf auf den Rathausturm!

Charlottenburg. Wer auf den Turm des Rathauses in der Otto-Suhr-Allee 100 möchte, bekommt dazu am Tag des offenen Denkmals, Freitag, 7. September, von 14 bis 17 Uhr die Gelegenheit. Der Aufstieg wird im 20-minütigen Rhythmus organisiert. Deshalb ist eine Voranmeldung unter der 902 91 24 94 oder der 902 91 21 94 notwendig. Vor dem Aufstieg muss eine Einverständniserklärung unterschrieben werden, aus der hervorgeht, dass die Turmbesteigung auf eigene Gefahr erfolgt. maz

  • Charlottenburg
  • 25.08.18
  • 31× gelesen
Kultur
Fariba Lenzen hat etwas sehr Großes geschaffen und dafür 14 Tage lang tätowiert, was die Nadel hergab.
3 Bilder

XXL-Tattoo im Hometown
Fariba Lenzen sticht "Kommune 1" auf Kunsthaut

Ein Elefant hätte schon zugesagt gehabt und ein Blauwal sei auch nicht abgeneigt gewesen, wie man hört. Wenn da nicht die Tierschützer gewesen wären. Also musste für das wohl größte Tattoo der Welt synthetisches Übungsmaterial herhalten. Das Kunststück von Fariba Lenzen, zu sehen auf dem Hometown-Gelände, ist überwältigend. Wer künftig auf dem temporären Kunst- und Freizeitgelände an der Hertzallee am Kickerkasten steht, fühlt sich von Uschi Obermeier beobachtet. Die Bewohnerin der...

  • Charlottenburg
  • 14.08.18
  • 135× gelesen

Beiträge zu Kultur aus