Starke zweite Hälfte unbelohnt

Charlottenburg. Beim Berlin-Liga-Absteiger Hermsdorf musste Hellas-Nordwest am Sonntag nach zuvor drei Siegen in Folge eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Das Landesliga-Duell war vor allem von Kampf und Einsatz geprägt. Hermsdorf erarbeitete sich dabei in der ersten Hälfte ein Chancenplus und ging verdient in Führung (35.). Nach der Pause fand die Spielvereinigung immer besser ins Spiel und erarbeitete sich seinerseits ein Chancenplus. Der Ausgleich durch
Topuz (80.) war die logische Folge und verdient. Doch der VfB setzte jetzt nochmal alles auf eine Karte, spielte auf Sieg und mit Aktürks Freistoßtreffer (90.+2) belohnt.

Beim SSC Teutonia kann Hellas-Nordwest am kommenden Sonntag (14 Uhr, Stadion Hakenfelde) beweisen, dass die Niederlage nur ein Ausrutscher war.

SH
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.