Tierheim Berlin wird von rund 400 Ehrenamtlichen unterstützt

Tierpfleger Kay Kieselbach betreut das Minischwein "Bärchen". (Foto: P.R.)
Berlin: Tierheim Berlin |

Berlin. Im Tierheim Berlin haben aktuell rund 1500 Tiere ein Zuhause gefunden, darunter 488 Katzen, 246 Hunde, 182 Vögel, 13 Schweine und Ziegen. Auch 181 Wildtiere, zahlreiche Nager, Fische, Reptilien und sogar ein Pferd werden hier zurzeit beherbergt, versorgt und gepflegt.

"Das macht täglich eine Menge Arbeit", sagt Ulf Hoffmann, der seit Juli vergangenen Jahres für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Tierheims verantwortlich ist. "Deshalb benötigen wir auch stets die Unterstützung von hilfsbereiten, tierlieben Ehrenamtlichen, die unseren rund 150 angestellten Mitarbeitern gerne zur Hand gehen".

Zu den Aufgaben der Helfer gehören das Saubermachen der Ställe und Boxen, die Vorbereitung der Mahlzeiten sowie nach Eignung auch das Gassigehen mit Hunden, denn hierfür sind in aller Regel vorab entsprechende Schulungen erforderlich. Darüber hinaus sind auch Streichelpaten herzlich willkommen, denn alle Heimbewohner brauchen Liebe und Zuwendung.

"Besonders glücklich sind wir aber immer dann, wenn eines unserer Tiere das Heim verlassen darf und ein fürsorgliches, neues Zuhause gefunden hat", sagt der 48-Jährige. Wer sich für ein Tier entscheidet, macht mit dem Tierheim einen Adoptionsvertrag und wird zuvor "auf Herz und Nieren" geprüft, denn die Abgabe erfolgt ausschließlich im Sinne des Tierschutzes.

Wer unsicher ist, Fragen hat und sich über die diversen Möglichkeiten und Voraussetzungen informieren möchte, kann auch die erst im September 2015 eröffnete "Mensch & Tier Begegnungsstätte" in der Lentzeallee 2-4 auf dem Gelände des Seniorenheims in Schmargendorf, direkt am "Wilden Eber" besuchen. Auf den knapp 400 Quadratmetern leben neben dem Minischwein "Bärchen" auch einige Sittiche. Weiterer Zuwachs ist für das kommende Frühjahr geplant. In der Cafeteria des Seniorenheims findet außerdem an jedem ersten Donnerstag im Monat eine Informationsveranstaltung zu einem ganz speziellen Thema rund ums Tier statt. So erhalten die Teilnehmer am 4. Februar in der Zeit von 18 bis etwa 20 Uhr im Rahmen eines Vortrags wichtige Hinweise für das Zusammenleben von Kind und Haustier. Der Eintritt ist kostenlos.

Das Tierheim Berlin wurde übrigens 1901 in Lankwitz gegründet und zog genau 100 Jahre später in einen Neubau in Falkenberg. Finanziert wird die Einrichtung durch den Tierschutzverein für Berlin und Umgebung, der jährlich rund acht Millionen Euro durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Nachlässe einnimmt, die dann wiederum in das Tierheim sowie in den Tierschutz fließen. P.R.

Das Tierheim Berlin, Hausvaterweg 39, 13057 Berlin,  76 88 80. Geöffnet ist Di-So 11-16 Uhr. Mensch & Tier Begegnungsstätte am Wilden Eber, Lentzeallee 2-4, 14195 Berlin. Öffnungszeiten sind hier täglich 13-16.15 Uhr, ab Frühjahr bis 17 Uhr.
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.