Zu Besuch bei Hund, Katze, Maus: Tierheim Berlin lädt zum Tag der offenen Tür ein

Wo geht's lang? Wegweiser führen über das große Gelände des Tierheims Berlin am Hausvaterweg. (Foto: Berit Müller)
Berlin: Tierheim Berlin |

Falkenberg. Der Sommer bringt für die Mitarbeiter des Tierheims Berlin alljährlich eine Portion Extra-Stress. Viele Tiere landen vor den Ferien im Hausvaterweg 39. Beim Tag der offenen Tür am 16. Juli erfahren Besucher, wie das Team damit umgeht. Außerdem gibt es viele Infos über die Einrichtung.

Ob Fell oder Federn, vier oder zwei Beine: Mehr als 1400 Hunde, Katzen, Nager, Vögel und Reptilien leben aktuell im Tierheim Berlin. 75 Mitarbeiter kümmern sich um die Bewohner und sorgen dafür, dass es ihnen an nichts fehlt – außer einem richtigen Zuhause. Bis zu 12 000 Tiere würden pro Jahr in Falkenberg versorgt, informiert der Träger von Europas größtem Tierasyl, der Tierschutzverein für Berlin und Umgebung (TVB) mit rund 15 000 Mitgliedern.

Am 16. Juli von 11 bis 18 Uhr lädt der TVB zum Tag der offenen Tür ein. An Infoständen und in kurzen Vorträgen beantworten Mitarbeiter Fragen rund um die Haustierhaltung. Außerdem gibt es veganes und vegetarisches Streetfood; Accessoires für Bello, Mieze und Piepmatz sind auch im Angebot. Bei kostenlosen Führungen können die Gäste viel Wissenswertes über das Tierheim erfahren. Kleine Besucher erkunden bei einer spannenden Rallye der TVB-Tierschutzjugend das Areal. Wird es weiterhin Kutschpferde in Berlin geben? Diese und andere Themen diskutiert die erste Vorsitzende des TVB, Ines Krüger, mit Berliner Politikern.

Auf dem 16 Hektar großen Areal am Hausvaterweg gibt es große Wasserflächen, einen Eichenhain, drei Katzenhäuser, ein Vogel- und ein Kleintierhaus sowie sechs Hundepavillons mit insgesamt 18 Häusern. Eine Notaufnahme kümmert sich vorübergehend um Nutztiere wie Schweine, Pferde, Ziegen, Stallkaninchen, Schafe und Hühner; eine spezielle Auffangstation versorgt Reptilien, Affen und andere exotische Tiere. Auch ein Hundetrainings- und Rehazentrum gehört zur Einrichtung.

Darüber hinaus hat das Tierheim eine Tierarztpraxis mit kundenfreundlichen Sprechzeiten, eine Katzennotstation, ein Haus für Wasservögel und einen Veranstaltungssaal, in dem Tagungen und Vorträge stattfinden. Am Rande des Geländes befinden sich ein Tierfriedhof und ein großes Hundeauslaufgebiet mit Spielmöglichkeiten.

Eine Anreise mit mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist ratsam. Außerdem fahren Shuttlebusse vom S-Bahnhof Ahrensfelde, von Lankwitz (Kirche) und vom Forum Steglitz zum Tierheim. Die genauen Abfahrtzeiten stehen auf www.tierschutz-berlin.de. Der Eintritt ist frei, Tiervermittlung von 11 bis 16 Uhr. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.