25 Jahre Licht für den Christkindlmarkt: "Beleuchter" THW sucht weitere Helfer

Das THW Spandau sorgt für die Antriebsenergie der Fahrgeschäfte. (Foto: Christian Schindler)

Kladow. Der Kladower Christkindlmarkt zog auch zu seinem 28. Jahrestag am 5. und 6. Dezember wieder viele Besucher an. Für Begeisterung sorgte nicht zuletzt erneut die atmosphärische Beleuchtung. Diese wird seit 25 Jahren durch das Technische Hilfswerk Spandau (THW) bereitgestellt.

Seit einem Vierteljahrhundert liefert das THW aus Spandau das notwendige Licht. In den Anfängen, so erinnert sich ein Helfer der ersten Stunde, wurde der Strom aus dem Hause eines engagierten Anwohners geholt. Damals reichte es mal gerade so, die zwei Dutzend Stände zu versorgen. Zusätzlich waren viele Petroleumleuchten im Einsatz. Da gab es dann schon den einen oder anderen „black-out“, und die Schnelligkeit und Improvisationskunst der THW Helfer war gefragt.

Später stellte das Bezirksamt einen Stromanschluss bereit, der auch die „lästige“ Kabelbrücke überflüssig machte. Heute versorgen die THW-Kameraden mit 19 Verteilerkästen und rund 1000 Meter Kabel den auf über 70 Ständen gewachsenen Markt und dazu noch die Fahrgeschäfte und die Bühne. Zehn Mann sind für den Auf- und Abbau notwendig.

Eine interessante Anekdote am Rande: Einmal hat ein rühriger Organisator von der Cladower Dorf Union eine Konditorei überzeugt, einen Backwagen für Baumkuchen bereitzustellen. Leider war der Strombedarf dieses Gerätes so hoch, dass ein Anschluss nicht möglich war. Die Kladower und ihre Besucher mussten auf diese Leckerei verzichten.

Das THW Spandau verspricht auch in den kommenden Jahren eine stimmungsvolle Beleuchtung des Kladower Christkindlmarktes. Dabei sind weitere Helfer jederzeit willkommen. Die THW-Kameraden treffen sich donnerstags von 19 – 22 Uhr beim THW Spandau, Neuendorfer Strasse 67. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.