Alisha findet ab März ein Zuhause im Zoo Eberswalde

Alisha wird immer kräftiger. (Foto: Steffen Freiling/ Tierpark Berlin)

Friedrichsfelde. Das Tigermädchen Alisha aus dem Tierpark Berlin bekommt bald einen Spielgefährten. Sie zieht im März mit dem fast gleichaltrigem "Dragan" im Zoo Eberswalde zusammen.

Das Schicksal des am 10. Dezember im Tierpark geborenen Tigermädchens Alisha hat das Herz vieler Tierfreunde berührt. Ihre Mutter Aurora hat nicht ausreichend Milch. Deshalb muss Alisha mit der Flasche aufgezogen werden. Einen ähnlichen Fall gibt es auch im Zoo Eberswalde. Der dort im Oktober auf die Welt gekommene Dragan wird ebenfalls mit der Flasche aufgezogen.

Damit die Tigerkinder gemeinsam spielen und so wichtige Verhaltensweisen voneinander lernen können, sollen sie im Zoo Eberswalde zusammen sein. Wenn sie sich aneinander gewöhnen, sollen sie in eine der Außenanlagen des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark ziehen. So werden sie als "Teenager" wieder für die Berliner Besucher sichtbar. "Ob beide Tiere lebenslang ein Paar bilden oder nur bis zur Geschlechtsreife zusammen aufwachsen, werden wir in den nächsten Monaten mit dem Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms besprechen", sagt der zuständige Kurator Christian Kern vom Tierpark Berlin. Bis zum Umzug nach Eberswalde im März können Besucher Alisha jeden Tag von 12 bis 14.45 Uhr im Alfred-Brehm-Haus sehen.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.