Frauen als Opfer von Gewalt

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Jahr 2015 hat es im Bezirk 871 bekannte Fälle von häuslicher Gewalt gegeben. Drei Viertel der Opfer waren dabei weiblich. Das geht aus einer Mitteilung der Grünen-Fraktion in der BVV anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen hervor. Die Zahl ist zwar gegenüber 2014 gesunken, als noch 965 solcher Delikte registriert wurden. "Aber es ist davon auszugehen, dass es eine sehr hohe Dunkelziffer gibt", erklärt die Fraktionsvorsitzende Annika Gerold. Was ermittelt werden konnte, sei deshalb "leider nur die Spitze des Eisbergs". Betroffene Frauen werden deshalb aufgerufen, jeden Vorfall konsequent anzuzeigen und sich professionelle Hilfe zu holen. Für solche Angebote, etwa Frauenhäuser, wird eine gesicherte Finanzierung gefordert. Bei den Geflüchteten brauche es spezielle Betreuung und Beratung sowie Schutzräume nicht nur für Frauen, sondern auch für unbegleitete Minderjährige und queere Personen. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.