Trinkwassersperre wegen Legionellen

Berlin: Grundschule am Ritterfeld |

Kladow. In der der Grundschule am Ritterfeld, Schallweg 31, bleiben seit einigen Tagen die Wasserhähne trocken. Auch das Duschen nach dem Sport in der Turnhalle ist nicht möglich. Grund ist der Befall des Rohrsystems mit Legionellen.

Grund für dieses Vorsichtsmaßnahme: Der Kontakt mit den stäbchenförmiger Bakterien kann zu Infektionen führen. „Vom Befall mit Legionellen sind sowohl der Warmwasser-Kessel als auch das Leitungssystem betroffen“, sagt Bindungsstadtrat Gerhard Hanke (CDU). Da dies in der Kladower Schule kein Einzelfall sei, habe das Bezirksamt bereits ein Sonderprogramm zur Sanierung betroffener Wasseranlagen beschlossen. Dafür stünden im laufenden Jahr rund 100 000 Euro zur Verfügung.

„Wegen des Umfangs können die Sanierungs-Arbeiten in der Kladower Grundschule aber nicht sofort beginnen“, bedauert Hanke. Denn ersetzt werden müssten hier sowohl der Kessel und das gesamte Leitungssystem. „Ich habe jedoch das von Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) geleitete Hochbauamt gebeten, diese Maßnahme mit höchster Priorität vorzuziehen“, sagt der Bildungsstadtrat.

Hanke hofft nun, dass die Arbeiten während der Sommerferien, die am 15. Juli beginnen, begonnen werden können. „Wir müssen unbedingt die Ferienzeit nutzen, da die Sanierung mit erheblichen Lärm und Staun verbunden ist“, sagt Hanke. Sollte dies nicht gelingen, müssten in der Grundschule am Ritterfeld für den Beginn des neuen Schuljahrs kurzfristig Wasserspender für die Trinkwasserversorgung aufgestellt werden.

Michael Uhde
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.