Neues Projekt an der Waldschule/Helfer für Rallye gesucht

Hautnaher Waldkontakt: Elke Sobota-Baisch und Gundula Stamm gehen mit Kindern auf Spurensuche in den Forst. (Foto: Ulrike Kiefert)

Hakenfelde. Das Umwelt- und Naturschutzamt will seine Arbeit in der Umweltbildung verstärken und hat darum das Projekt "Uwe" an der Waldschule Spandau gestartet. Außerdem werden noch Helfer für die Waldrallye gesucht.

Die Waldschule Spandau zählt mit ihren 24 Jahren zu den dienstältesten Waldschulen der Berliner Forsten. Ihre zwei behaglichen Holzhütten an der Niederneuendorfer Allee 81 liegen direkt an der Havel, umgeben vom Spandauer Forst. Das ganze Jahr gehen von dort aus Kitakinder und Grundschüler auf Entdeckungstour in den Wald. Sie folgen den Spuren von Reh und Biber, lauschen Vogelstimmen, Pirschen und Riechen, Klettern und Spielen. Träger der Waldschule ist der Jugend in Berliner Wäldern (JiBW) e.V.

Um noch mehr Eltern und ihre Kinder in die Waldschule zu locken, gibt es jetzt ein neues Projekt. "Uwe - Umwelt wieder erleben" heißt es und ist eine Initiative des Umwelt- und Naturschutzamtes des Bezirks. "Ziel ist, unsere Arbeit in der Umweltbildung zu verstärken und verschiedene Angebote für Familien anzubieten", erläuterte Umweltstadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) bei der Vorstellung des Projektes am 30. Mai. Kooperiert wird dabei mit Angeboten, die es im Bezirk bereits gibt, beispielsweise mit der Umweltstation am Fort Hahneberg oder der Jugendfreizeitstätte Aalemannufer.

Der Waldschule sicherte Röding außerdem Hilfe bei der großen Waldrallye im September zu. Denn wie Elke Sobota-Baisch und Gundula Stamm von der Waldschule informierten, werden dringend ehrenamtliche Helfer gesucht. Bisher betreuten Mitarbeiter der Försterei Spandau die zwölf Stationen der Waldrallye. Diesen personellen Beitrag aber könne das zuständige Forstamt nicht mehr leisten, so Gundula Stamm. Was schade sei, denn die Rallye erfreue sich bei den 3. und 4. Schulklassen aller Bezirke großer Beliebtheit. Der SPD-Bezirksverordnete Jochen Liedtke fand deutlichere Worte für die Personalpolitik des Senats: "Hier spart der Senat bei den Berliner Forsten am falschen Ende - auf Kosten vieler begeisterter Kinder."

Alle, die Lust haben, die Waldrallye vom 15. bis 23. September im Spandauer Forst zu unterstützen, sind am 18. Juni um 16 Uhr zur Infoveranstaltung in die Waldschule geladen.

Anmeldung unter 336 30 55 oder waldschule-spandau@jibw.de.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.