Gelebte Willkommenskultur: Breites Angebot für Flüchtlinge in Moabit und Tiergarten

Moabit. Die Bibliotheken in Mitte haben ein breitgefächertes, ganz unbürokratisches und kostenloses Angebot für Flüchtlinge zum Erwerb der deutschen Sprache, zur Leseförderung und Freizeitgestaltung entwickelt. Die Zusammenarbeit mit Heimen im Bezirk funktioniert. Sehr intensiv ist sie in Tiergarten und Moabit.

Verbindungsglieder zwischen Bibliotheken und Flüchtlingsunterkünften sind der Integrationsbeauftragte und das „Willkommensbüro“. Diese verteilten wichtige Informationen zu den Angebote der Bibliotheken, so Kulturstadträtin Sabine Weißler (B'90/Grüne). Vertreter der Bibliotheken nehmen an Veranstaltungen wie beispielsweise dem Stadtteilplenum Moabit-West oder der Kiezrunde Moabit-Ost teil. Dort steht das Thema Flüchtlinge seit Monaten immer wieder auf der Tagesordnung. Oder im Rahmen des Ausflugsprogramms der Bruno-Lösche-Bibliothek wird die Notunterkunft in der Kruppstraße besucht.

Die Stadtteilbibliothek Tiergarten hält Kontakt zum „Refugium“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Lützowufer und zum Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe Tiergarten-Süd“. „Ehrenamtliche dieses Arbeitskreises", so Weißler, „begleiten regelmäßig Flüchtlingsfamilien aus der Unterkunft in die Bibliothek.“ Dort würden sie angemeldet und durch die Bibliothek geführt. „Ist der erste Schritt gemacht, kommen die Familien allein in die Bibliothek“, weiß die Stadträtin. Freiwillige lesen auch für Flüchtlinge im Heim des Arbeiter-Samariter-Bundes in der Straße Alt-Moabit.

Besonders intensiv sei die Unterstützung für Flüchtlinge in der Kurt-Tucholsky-Bibliothek – dank des Projekts des Quartiersmanagements „Bildungsmöglichkeiten entdecken in der Kurt-Tucholsky-Bibliothek“ und weiterer Angebote des Vereins „Moabiter Ratschlag“ im Nachbarschaftszentrum „Stadtschloss“. Dazu gehört auch mehrsprachiges Vorlesen. Die Sprachen wechseln jede Woche. Mindestens einmal im Monat wird auf Arabisch vorgetragen. Kulturstadträtin Sabine Weißler hebt insbesondere das interkulturelle Café hervor, dass in Kooperation mit dem Moabiter Ratschlag Ende 2015 stattfand. Zu der Veranstaltung mit Live-Musik, Bilderbuchkino und mehrsprachigem Lesen kamen rund 50 Besucher. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.