Schuppen des Kunstprojektes abgebrannt

Lutz Reinike vom Kunstprojekt "Mitten in der Pampa" steht vor den verbrannten Resten der Kunstbaracke im Grünzug an der Carola-Neher-Straße. (Foto: Klaus Teßmann)
Berlin: Mitten in der Pampa | Hellersdorf. Seit einem Jahr gibt es im Boulevard Kastanienallee das Kunstprojekt „Mitten in der Pampa“. Die mitwirkenden Künstler nutzen für ihre Arbeiten vor allem die Grünfläche zwischen der Carola-Neher-Straße und dem U-Bahnhof Cottbusser Platz. Dort errichteten die Künstler einen kleinen Holzschuppen, um Materialien zu lagern. Der Schuppen ist in der Nacht zum Sonnabend, 17. Juni, abgebrannt. Die Polizei vermutet Brandstiftung und ermittelt. Text/Foto: KT
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.