Anzeige

Alles zum Thema Kunstprojekt

Beiträge zum Thema Kunstprojekt

Sonstiges
3 Bilder

Kleine Geschichten aus Berlin
Das tierische Leben auf dem Todesstreifen

Mitte/Wedding. Zu Zeiten der Mauer in Berlin endete die Chausseestraße in Höhe der Liesenstraße an der Mauer bzw. am Grenzübergang zu West-Berlin im Bezirk Wedding. Nur wer einen Passierschein hatte, durfte das Bollwerk überwinden, entweder nach Osten oder nach Westen. Es gab aber eine Spezies, die das überhaupt nicht kümmerte. Die Berliner Kaninchen aus Ost und West kamen mühelos über einen unterirdischen Weg auf das Brachland im sogenannten Todesstreifen zwischen den Grenzanlagen und...

  • 05.06.18
  • 61× gelesen
Soziales
Beim Nachbarschafts- und Kiezfest in der Jugendkunstschule gestalteten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam dutzende Mosaike. Sie sollen zusammengefügt ein großes Wandbild ergeben.
7 Bilder

Gemeinsam kreativ sein: Jugendkunstschule: Menschen mit und ohne Behinderung gestalten ein Mosaikbild

Dass sich das Wort „Inklusion“ mit Spaß und Kreativität verträgt, zeigt ein Projekt von Trägern der Behindertenhilfe, dem Bezirksamt und der Jugendkunstschule in der Demminer Straße 4. Dort haben Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam ein Mosaik-Wandbild geschaffen. Es soll schon bald das Theater an der Parkaue schmücken. Bunte Steinchen türmen sich Schachteln und Dosen. Hell- und dunkelblau, rot, grün, gelb, orange: Etliche Stunden haben Gregor Kalin und seine Künstlerkollegen...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 09.05.18
  • 156× gelesen
Kultur

Kunstkurse an der Residenzstraße

Reinickendorf. Im Projektraum resiART, Residenzstraße 132, können sich Interessierte künstlerisch betätigen. Ein Osterbastelworkshop mit Florina Limberg findet bis zum 20. März jeden Dienstag und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr statt. Malen und Zeichnen für Jugendliche zwischen dreizehn und siebzehn Jahren mit Ercan Arslan gibt es am 12., 19. und 27. März von 17 Uhr bis 20 Uhr. „Draw A World“ heißt ein Zeichenkurs mit Karen Scheper bis 28. März jeden Mittwoch von 17 Uhr bis 20 Uhr. Die Teilnahme...

  • Reinickendorf
  • 03.03.18
  • 11× gelesen
Anzeige
Leute
Die Künstlerin Liz Mields-Kratochwil und ihre Lektorin Sophie Charlotte Bentzien mit dem Buch „Innenansichten“.

Kunst hinter Gittern: Liz Mields-Kratochwil arbeitete 20 Jahre lang mit Inhaftierten

Ein außergewöhnliches Buch hat die Pankower Künstlerin Liz Mields-Kratochwil im Quintus-Verlag herausgegeben. „Innenansichten. Beobachtungen im Strafvollzug“ ist ein gedrucktes Kunstwerk, das es in sich hat. Es bietet Lesern die Möglichkeit, in Wort und Bild hinter Gefängnismauern zu blicken. Liz Mields-Kratochwil ist eine Insiderin, sie ging über 20 Jahre lang regelmäßig in die Justizvollzugsanstalten Moabit und Plötzensee, um dort Kunstkurse und -projekte für Inhaftierte...

  • Pankow
  • 16.02.18
  • 63× gelesen
Kultur

Freie Kunst im öffentlichen Raum: Aktuelle Schau im studio Hochhaus

Neu-Hohenschönhausen. Wer die aktuelle Ausstellung bislang nicht gesehen hat, muss sich sputen: Freie Kunst von Thorsten Goldberg und Martin Kaltwasser zeigt noch bis zum 1. November das studio im Hochhaus. Thorsten Goldberg und Martin Kaltwasser arbeiten fast immer im öffentlichen Raum oder realisieren Projekte im Rahmen von Kunst am Bau. Beide richten sich dann an unterschiedlichen Orten ihre Arbeitsumgebungen ein. Improvisierte Baubühnen, Aufzeichnungen, Aufgabenlisten und Rechnungen...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 21.10.17
  • 39× gelesen
Soziales

Kann Kunst Leben retten? Aktion zur Suizidprävention

Wilmersdorf. Der Fotograf Tom Wagner und der Verein Freunde fürs Leben stellen am 10. September im „Wolkn Space“, Pfalzburger Straße 20, das Kunstprojekt “Talk!” vor. Für das Projekt hat Wagner 50 namhafte Künstler porträtiert, die anschließend ihr eigenes Portrait umgestaltet haben. Damit geben sie einen Einblick in ihre persönliche Gefühlswelt und bringen so zum Ausdruck, was dem Betrachter normalerweise verborgen bleibt. “Talk!” soll dazu anregen, über genau jene Gefühle, Gedanken,...

  • Wilmersdorf
  • 03.09.17
  • 74× gelesen
Anzeige
Kultur

Fantom zeigt Kunstsammlung

Halensee. Noch bis zum 27. August zeigt der Verein „Fantom – Netzwerk für Kunst und Geschichte(n)“ in seinen Räumlichkeiten in der Hektorstraße 9 eine Auswahl seiner Kunstsammlung. Geöffnet ist donnerstags und freitags von 18 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung unter  0176/83 15 45 30. Am Freitag, 25. August, 19.30 Uhr stellt Ludwig Norz das Projekt „EXPERIENZAWASt - oder wie man fast ohne Geld eine Kunstsammlung aufbaut“ vor. maz

  • Halensee
  • 17.08.17
  • 7× gelesen
Kultur
Theaterleiterin Pascale Senn Koch erklärt das Kunstprojekt "Wartesaal" – selbstverständlich ganz theatralisch.
3 Bilder

Theater Morgenstern und das Kunstprojekt „Wartesaal“ mit geflüchteten Frauen

Friedenau. „Wir wollen das Warten als Chance begreifen“, sagt Pascale Senn Koch. Die Schauspielerin, die gemeinsam mit ihrem Mann Daniel Koch das Theater Morgenstern leitet, hat die Wartesituation geflüchteter Frauen in der Notunterkunft im Rathaus Friedenau in einem Kunstprojekt aufgegriffen. Zwei intensive Wochenenden haben Frauen aus dem Irak, aus Syrien, Afghanistan, Vietnam, Guinea, Nigeria und Angola gemeinsam mit der Berliner Kulturwissenschaftlerin Hildegard Kurt und der Münchner...

  • Friedenau
  • 11.08.17
  • 72× gelesen
Kultur
Lutz Reinike vom Kunstprojekt "Mitten in der Pampa" steht vor den verbrannten Resten der Kunstbaracke im Grünzug an der Carola-Neher-Straße.

Schuppen des Kunstprojektes abgebrannt

Hellersdorf. Seit einem Jahr gibt es im Boulevard Kastanienallee das Kunstprojekt „Mitten in der Pampa“. Die mitwirkenden Künstler nutzen für ihre Arbeiten vor allem die Grünfläche zwischen der Carola-Neher-Straße und dem U-Bahnhof Cottbusser Platz. Dort errichteten die Künstler einen kleinen Holzschuppen, um Materialien zu lagern. Der Schuppen ist in der Nacht zum Sonnabend, 17. Juni, abgebrannt. Die Polizei vermutet Brandstiftung und ermittelt. Text/Foto: KT

  • Hellersdorf
  • 24.06.17
  • 81× gelesen
Bildung

Reise in die Welt der Dinge

Dahlem. Ein alter Teller, ein Kerzenständer oder ein Blumentopf: Zwei Monate lang konnten sich Kinder der Kita des Studentenwerks der Freien Universität Berlin mit Gegenständen aus der Erwachsenenwelt beschäftigen, sie erforschen, mit ihnen spielen und Neues daraus basteln. Die zwei- bis dreijährigen Mädchen und Jungen nahmen an einem Kunstprojekt teil, das die frühkindliche Entwicklung fördern soll. Die „Reise in die Welt der Dinge“ wurde von der israelischen Künstlerin Anat Manor geleitet. Am...

  • Dahlem
  • 13.06.17
  • 24× gelesen
Kultur
Wasim Ghrioui ist einer der ersten, der am neuen Residenzprojekt "Hier und Jetzt" für Künstler im Exil in den BLO-Ateliers teilnimmt.
8 Bilder

BLO-Ateliers im Kaskelkiez starten ein Residenzprojekt für Künstler im Exil

Rummelsburg. Friedrichshain, Prenzlauer Berg, vielleicht Weißensee? Gefragt, wo die größte Künstlergemeinschaft im Osten Berlins angesiedelt ist, würden wohl die wenigsten mit „Lichtenberg“ antworten. Stimmt aber. Die BLO-Ateliers im Kaskelkiez sind Hort für rund 100 Kreative. Neu ist dort das Residenzprojekt für Künstler im Exil „Hier und Jetzt“. Zwei Monate sind eigentlich eine viel zu kurze Zeit – Wasim Ghrioui freut sich trotzdem über diese Chance. "Ich bekomme hier ja nicht nur einen...

  • Rummelsburg
  • 02.06.17
  • 108× gelesen
Bildung
Bei den  sieben- bis achtjährigen Schülern gewannen Robin Schulze und Clemens Kranert mit diesem gemeinsam gemalten Bild.
2 Bilder

Zehlendorfer Schüler malten am See: Klára Némethy startete Kunstprojekt für Kinder

Zehlendorf. Ein ungewöhnliches Projekt für Kinder hatte die Künstlerin Klára Némethy gestartet. Bei „Mal anders“ gingen die Mädchen und Jungen ins Grüne, um ein Stück Natur unter freiem Himmel darzustellen. Mit dem Kunstprojekt verbunden war ein Wettbewerb. Klára Némethy präsentierte im Herbst 2016 in einer Open-Air-Ausstellung acht wetterfeste Reprofotografien ihrer Gemälde am Schlachtensee und an der Krummen Lanke. Die Motive zeigten die Stellen am Ufer oder auch im Wald, an denen die Bilder...

  • Zehlendorf
  • 28.05.17
  • 154× gelesen
Kultur
Dieses Bild eines verkleideten Flüchtlingskindes entstand im Filmworkshop von Simone Schander und Rainer Untch.

Ein Stück Normalität: Ausstellung „KinderKünsteMobil“ in der Karl-Marx-Straße

Neukölln. Das KinderKünsteZentrum in der Ganghoferstraße 3 begann im Sommer vorigen Jahres mit einem ungewöhnlichen Projekt: Künstler arbeiteten mit 148 Flüchtlingskindern aus sechs Berliner Notunterkünften und ihren Familien in Workshops, um sie an Kunst und Kultur heranzuführen. Wie kann man kleinen Kindern und ihren Eltern, die aus Krisen- und Kriegsgebieten nach Deutschland geflohen sind und in einer Berliner Notunterkunft dichtgedrängt zusammenleben müssen, ein Stück Normalität...

  • Neukölln
  • 09.04.17
  • 34× gelesen
Kultur
Michael Weitz, einer der beiden Organisatoren vom Live-Projekt in der Köpenicker Altstadt. In der Hand hält er den Flyer mit allen Stationen.

Künstler inszenieren vierwöchiges Live-Projekt in der Köpenicker Altstadt

Köpenick. Mit einem „walk of art“ wollen Gewerbetreibende und Künstler die Köpenicker Altstadt beleben: Vier Wochen lang laden sie zum Schauen, Zuhören und Mitmachen ein. Unter dem Titel „555°art“ präsentiert die kunstvolle Gemeinschaft von Köpenick ihr erstes Live-Projekt. Gewerbetreibende stellen Räume zur Verfügung und geben Künstlern eine Bühne. Janina Witthuhn und Michael Weitz sind die Ideengeber für die besondere Veranstaltung. „Unser Ziel ist es, die bildenden und darstellenden...

  • Köpenick
  • 25.02.17
  • 256× gelesen
Kultur

Geschichten von Frauen auf Seide

Schöneberg. Das Nachbarschafts- und Familienzentrum in der Kurmärkischen Straße 1-3 zeigt die Ausstellung „Ich fühle mich leicht und fröhlich – 19 Seidenbilder von Geschichten von Frauen aus neun Kulturkreisen“. Die Kunstwerke sind beim 10. Biographisch-Künstlerischen Sommerferienprojekt 2016 entstanden. Frauen aus dem Schöneberger Norden haben über ihr Leben nachgedacht und ihre Gefühle zum Leicht- und Fröhlichsein aufgeschrieben. In eindrucksvollen Bildern auf Seide haben sie diese malerisch...

  • Schöneberg
  • 04.02.17
  • 11× gelesen
Soziales
Die Kinder der Kita Letteallee brachten zur Einweihung der Lette-Skulptur Fotos von deren Entstehung mit.
11 Bilder

Im Vorgarten der Kita mit Familienzentrum steht jetzt ein kunstvoller Blickfang

Reinickendorf. Etwas glitzert und glänzt neuerdings den Passanten der Letteallee 82-86 entgegen – zumindest, wenn die Sonne scheint. Es ist das Kunstwerk „Lette-Skulptur“ im Vorgarten des Familienzentrums. Bei einem kurzen Blick auf die drei Meter hohe Skulptur mit ihren vielen bunten Einzelteilen bleibt es sicher nicht. Etliches gibt es da zu entdecken. Glasperlen, Glimmer, bunte Steinchen oder Stifte; hier kleben winzige Spielfiguren, da Schlüssel, dort ein paar Fetzen Stoff auf der...

  • Reinickendorf
  • 07.01.17
  • 97× gelesen
Kultur
Doppelter Blick auf den Schlachtensee: in echt und im Gemälde.
4 Bilder

Freiluft-Galerie an Schlachtensee und Krummer Lanke

Steglitz-Zehlendorf. Kunst am Wasser ist derzeit am Schlachtensee und an der Krummen Lanke zu sehen. Acht Bilder der Malerin Klara Némethy sorgen auf den Uferwegen bei Spaziergängern für einen Aha-Effekt. Das Besondere an den Gemälden: Sie stehen an den Stellen, an denen sie entstanden sind, zeigen die Motive also doppelt – fünf am Schlachtensee, drei an der Krummen Lanke. Die Titel: „Sommer an der Fischerhütte“, Silhouetten“, „Leichtigkeit“ oder „Der Weg“. An den drei Meter hohen Holzpfosten...

  • Zehlendorf
  • 18.09.16
  • 242× gelesen
Bauen

Bühne für Haus der Statistik: Akademie der ZUsammenKUNFT eröffnet Veranstaltungspavillon

Mitte. Die "Initiative Haus der Statistik", die die seit 2008 leerstehende Plattenbauruine an der Otto-Braun-Straße zum „Zentrum für Geflüchtete, Soziales, Kunst und Kreative“ machen will, eröffnet im September die sogenannten public studios. Mit dem Bau des Veranstaltungspavillons auf der Freifläche vor dem maroden Elfgeschosser wird das Projekt zum Ausbau des ehemaligen Hauses der Statistik (HdS) weiter befeuert. In dem offenen Pavillon organisiert die neu gegründete Akademie der...

  • Mitte
  • 03.08.16
  • 199× gelesen
Kultur
Ein Text zieht sich durch Moabit.
4 Bilder

Kunstexperiment „Die Spree im Rücken …“ auf den Straßen des Westfälischen Viertels

Moabit. Hingebungsvoll und in schöner gebundener Schreibschrift hingepinselt, schlängelt sich ein Text durch das Westfälische Viertel in Moabit. „Die Spree im Rücken …“ So beginnt es an der Kreuzung Bundesratsufer und Dortmunder Straße: ein einziger, 1,6 Kilometer langer Vers. Es ist ein Monostichon. Vergleichbar mit dem japanischen Haiku gibt es auch im Deutschen die traditionelle Gedichtkurzform, die aus nur einer Zeile besteht. Ein Reim ist dabei nicht erforderlich, jedoch eine „Melodie“....

  • Moabit
  • 03.08.16
  • 275× gelesen
Kultur
Waldkunst
8 Bilder

Urbane Kunst im Forst

Wer den sommerlichen Angeboten Berlins für einen Tag entfliehen möchte, entdeckt auch in der direkten Brandenburger Umgebung die ein oder andere Perle. Eines dieser Kleinode ist die 2012 entstandene „Artbase“ in der Nähe von Klosterfelde, im Landkreis Barnim. Idyllisch im Wald gelegen, befindet sie sich auf einer ehemaligen Raketenbasis der Nationalen Volksarmee der DDR. Bei der „Artbase“ handelt es sich um ein Urban-Art Festival, das 2012 aus einer Not heraus nach Klosterfelde verlegt...

  • Lankwitz
  • 28.07.16
  • 329× gelesen
Kultur

Gemeinsam für die Demokratie stricken

Lichtenberg. Für das Projekt "Fahnen der Demokratie" laden die Textil-Künstlerinnen Susann Bartsch und Silke Bauer zum Mitmachen ein. Die Teilnehmer nähen gemeinsam mit den Flüchtlingen aus der Notunterkunft in der Ruschestraße 104 an den "Fahnen der Demokratie", die dann die leeren Fahnenstangen vor dem ehemaligen Stasi-Gelände schmücken sollen. Die Fahnen sollen dabei als ein textiler Ausdruck für Demokratie begriffen werden. Die Mitmach-Aktion findet am 28. und am 29. Mai zwischen 14 und 18...

  • Lichtenberg
  • 22.05.16
  • 17× gelesen
Kultur

Kunstaktion für immer

Friedrichshain-Kreuzberg. Im August und September 2015 fand in Friedrichshain das Kunstprojekt "93 Straßenschilder" statt. An neun Straßen, die nach ehemaligen deutschen und heute polnischen Städten benannt sind, gab es Installationen mit Informationen zu Geschichte, Geografie und Gegenwart der Namensgeber. Zum Beispiel in der Grünberger Straße, heute Zielona Gora. Aus dieser temporären Aktion sollte zumindest teilweise eine dauerhafte Einrichtung werden, fordert ein Antrag des...

  • Friedrichshain
  • 19.03.16
  • 5× gelesen
Soziales
René Münchberg und Christoph Gräf überreichten Kirsten Spiewack den Spendenscheck.

Volksbank unterstützt SOS-Kinderdorf

Moabit. Die Berliner Volksbank hat auch in diesem Jahr das SOS-Kinderdorf Berlin mit einer Spende unterstützt. Marktgebietsleiter René Münchberg und der Moabiter Filialleiter Christoph Gräf überreichten Einrichtungsleiterin Kirsten Spiewack kürzlich den Spendenscheck. Das Geld kommt einem Projekt der SOS-Kinderdorf-Kunstwerkstatt für geflüchtete Kinder zugute. „Wir bieten ihnen mit Pinsel, Farben, Leinwand und vielen weiteren Materialien die Chance, in eine andere, bunte Welt einzutauchen und...

  • Moabit
  • 08.03.16
  • 57× gelesen
Bildung
Das fertige Kunstwerk.
2 Bilder

Aus Schülern werden Künstler: Neues Projekt der Grundschule in den Rollbergen

Waidmannslust. Schüler der Grundschule in den Rollbergen haben zusammen mit dem Künstler Ali Görmez ein zwei Mal zwei Meter großes Bild geschaffen – als Teil des Unterrichts, der Malen und Deutschunterricht verbindet. Zufällig war Lehrerin Angela Garling auf die Bilder von Ali Görmez im Internet gestoßen. Markante Gesichter und Formen sind sein Markenzeichen, er selbst bekennt sich eindeutig zur Pop Art. Die Lehrerin, die nicht zum ersten Mal mit ihren Schülern der vierten bis sechsten Klasse...

  • Lübars
  • 13.01.16
  • 382× gelesen
  • 1
  • 2