Lkw steht in Flammen: Lindenstraße durch Feuer beschädigt

Köpenick. Am 7. August ist in der Lindenstraße die Ladung eines Lkw in Brand geraten.

Gegen 11.16 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil die Ladung aus fast vier Tonnen ausrangierten Starterbatterien in Brand geraten war. Einsatzkräfte löschten die Flammen, kühlten die beschädigten Batterien und verdünnten die ausgelaufene Schwefelsäure mit Wasser. Nach Absprache mit den Berliner Wasserbetrieben wurde die stark verdünnte Säure über die Kanalisation entsorgt. Vor Ort waren unter anderem vier Löschfahrzeuge, ein Tanklöschfahrzeug und ein Gefahrgutcontainer.

Die Besatzung eines Rettungswagens untersuchte drei Bewohner eines Sechsgeschossers, in den Brandrauch eingedrungen war. Die Bewohner hatten keine Schäden erlitten, das Wohnhaus musste allerdings von der Feuerwehr belüftet werden.

Durch den Brand wurde der Straßenbelag beschädigt, so dass die Lindenstraße in Fahrtrichtung Alt-Köpenick für mehrere Tage gesperrt war. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.