Mathias Fuhrmann bringt ein Kulturschiff aufs Wasser

Hagen Dyballa, Mathias Fuhrmann und Peter Pabst von der Jonathan Blues Band an Bord des Musikdampfers "MS Cöpenick". (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. "MS Cöpenick" ist ein echter Musikdampfer. Zumindest wenn Eigner Mathias Fuhrmann (43) mit seinen Musikerkollegen Hagen Dyballa (52) und Peter Pabst (60) an Bord ist.

Alle drei zusammen sind die Jonathan Blues Band, gegründet 1980 in der DDR. In den letzten Jahren war die Band mehrmals zu kleinen Konzerten mit der "MS Cöpenick" in See gestochen. Die ist als Sportboot zugelassen, kann aber bis zu 28 Passagiere transportieren.

"Ich hatte vor Jahren den Eigentümer Ralf Zech kennengelernt und Gefallen am Schiff gefunden. Eigentlich stand fest, dass ich es kaufen würde, wenn der Besitzer in Rente geht", sagt Mathias Fuhrmann, der Schlagzeuger der Band. Der Kauf kam dann aus traurigem Anlass schneller als gedacht. Der frühere Köpenicker Altstadtmanager Zech, war im Frühjahr 2012 überraschend gestorben. "Ich habe dann die ,Cöpenick‘ erst einmal in die Werft gebracht, um Motor, Heizung und Innenraum überholen zu lassen", erzählt Mathias Fuhrmann.

Nun will Fuhrmann, der gelernter Gastronom ist, "MS Cöpenick" als Kulturschiff einsetzen. Für Fahrten mit Köpenicker Künstlern wie Steve Horn und Jürgen Hilbrecht, für Buchlesungen im kleinen Kreis, aber auch für Hochzeitsfahrten und Junggesellenabschiede. Und gelegentlich wird auch die Jonathan Blues Band für kleine Konzerte an Bord gehen.

Sorgen macht dem musizierenden Schiffsbesitzer allerdings die geplante Neuregelung für Charterschiffe. Denn bisher ist die "Cöpenick", die 1959 als Rheinversorgungsschiff gebaut wurde, als Sportboot zugelassen. Falls der Umbau zum Fahrgastschiff gefordert würde, müsste die historische Holztäfelung entfernt werden. "Damit würde mein Schiff seinen alten Charme verlieren", meint Fuhrmann und hofft auf eine weniger strenge Regelung für Charterschiffe.

Wer die Jonathan Blues Band erleben möchte: Dafür ist am 29. August ab 19.30 Uhr in der Freiheit Fünfzehn, Freiheit 15, Gelegenheit. Dort spielt die Band, unterstützt von Gästen wie Christiane Ufholz, zur Erinnerung an das Köpenicker Blues- und Jazzfestival. Restkarten zu 25 Euro gibt es noch an der Abendkasse.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.