Cannabisfund nach Brand

Kreuzberg. In einer Wohnung in der Liegnitzer Straße war am Abend des 6. Februar ein Feuer ausgebrochen. Der Mieter versuchte, den Brand selbst zu löschen. Warum, das wurde beim Eintreffen der von Nachbarn alarmierten Polizei deutlich. Die Beamten fanden eine Cannabisplantage. Die Pflanzen wurden gesichert und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 51-Jährige musste zunächst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Er hatte sich beim Löschen eine Rauchgasvergiftung zugezogen. Ursache des Feuers waren wahrscheinlich falsch genutzte Räucherstäbchen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.