Botschafter zündet Lichter an

Kreuzberg. Es ist inzwischen eine Tradition. Alljährlich zündet der amerikanische Botschafter John B. Emerson Die Lichter des Weihnachtbaums am Checkpoint Charlie an. So auch am 1. Dezember. Eingeladen hat ihn das Mauermuseum, das den Baum regelmäßig in der Adventszeit aufstellt. Damit soll auch daran erinnert werden, dass es zu Zeiten der Teilung Berlins viele solcher Weihnachtsgrüße entlang der Sektorengrenze gab. Das Haus am Checkpoint Charlie leiste einen wichtigen Beitrag, um diese Vergangenheit auch jüngeren Generation näher zu bringen, erklärte der Botschafter.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.