Fielmann stiftet Leibniz-Gymnasium über 100 Bäume und Pflanzen

Optiker Fielmann stiftet dem Leibniz-Gymnasium zwei Bäume sowie 124 Obstgehölze, Sträucher und Stauden für die Begrünung des Schulgeländes.

Mit dem neuen Grün, das in zwei Schritten im vergangenen Jahr und diesem Frühjahr in die Erde gebracht wurde, entstand aus einer tristen Terrasse ein Garten als schulischer Lern- und Aufenthaltsort. Das Vorhaben wurde begleitet von der Senatsinitiative „Grün macht Schule“.
Am 10. Mai pflanzen die Leiter der Fielmann-Niederlassung am Kottbusser Damm, Carol Mc Collins-Kreyenborg, und Schulleiterin Renate Krollpfeiffer-Kuhring im Rahmen der Einweihung des neuen Terrassengartens final einige Apfelbäumchen. Mc Collins-Kreyenborg erklärt: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden.“ Die neue Terrasse soll mit saftigen Früchten und Kräutern auch Vögel und Insekten anlocken, gleichzeitig den Kindern als Ort für Naturbeobachtungen dienen.
Wie in Kreuzberg engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im Umweltschutz und Naturschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als eine Million. Augenoptikermeisterin Carol Mc Collins-Kreyenborg: „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft.“
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.