Besuchspläne des Bürgermeisters liegen auf Eis

Lichtenberg. Zwischen dem Bezirksamt Lichtenberg und der Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam besteht seit langer Zeit ein reger Austausch. Aber eine geplante Reise nach Vietnam trat Bürgermeister Andreas Geisel nicht an.

Auch Schüleraustauschprogramme gibt es - so etwa zwischen dem Barnim-Gymnasium und einer Schule in Vietnam. Delegationen beider Schulen besuchen sich regelmäßig. Bürgermeister Andreas Geisel (SPD) hatte zwecks Austauschs eine Dienstreise nach Vietnam angedacht: Im November vorigen Jahres wollte er eigentlich den Bezirk Hoan Kiem von Hanoi besuchen, um "mit der dortigen Bezirksverwaltung eine engere Kooperation zu besprechen", wie es aus dem Bezirksamt hieß. Denn im Jahr 2010 beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mit der Mehrheit der Stimmen der Fraktion Die Linke, eine Städtepartnerschaft zwischen Lichtenberg und Hoan Kiem von Hanoi abzuschließen.

Der Bezirksverordnete Ronald Schulz-Töpken, in der aktuellen Legislaturperiode CDU-Fraktionsmitglied, fragte nun nach dem Stand der Umsetzung dieser Städtepartnerschaft. "Das Bezirksamt bemüht sich weiterhin um enge Kontakte", so die Antwort des Bürgermeisters. Trotzdem habe er die für den November 2013 anvisierte Reise abgesagt - aus "Spargründen". "Die Höhe der Reise- und Hotelkosten überstieg den für den Bezirk Lichtenberg konkret zu erwartenden Nutzen beträchtlich", heißt es.

Städtepartnerschaften seien nur dann wirklich sinnvoll, wenn sie über die Begegnungen von Bürgermeistern hinausgehen.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.