Fahndung am Stadtrand

Marienfelde. Die Polizei warnt und fahndet nach den Tätern: Am südlichen Stadtrand, vornehmlich in Marienfelde, Buckow und Lichterfelde, sind mindestens zwei falsche Fernsehtechniker unterwegs, um Senioren in ihren Wohnungen zu bestehlen.

Nachdem die Ganoven etwa eine Stunde zuvor bei einer 88-jährigen Frau in Lichterfelde aktiv waren, aber von Nachbarn in die Flucht geschlagen wurden, hatten sie in Marienfelde und Buckow mehr Glück. Jedenfalls klingelten sie am 13. Oktober gegen 17 Uhr bei einer 91-jährigen Seniorin in der Greulichstraße. Nach dem Öffnen der Tür stießen sie ihr Opfer regelrecht in die Wohnung zurück. „Dabei fiel die hochbetagte Dame auf ihren Ellenbogen, verletzte sich aber zum Glück nur leicht“, heißt es unter anderem im Polizeibericht. Und: „Das Opfer sollte dann die Fernsehkanäle durchschalten, wurde aber schließlich misstrauisch und äußerte dies auch gegenüber den Männern. Die Seniorin erwartete den Besuch ihres Sohnes, was sie den „Technikern“ auch mitteilte. Daraufhin verließen beide fluchtartig die Wohnung. Hinterher bemerkte das Opfer den Verlust zweier Portemonnaies mit Bargeld und Dokumenten.“

Gegen 17.45 Uhr standen die Tatverdächtigen noch bei einem Ehepaar, 88 und 92 Jahre alt, im Heideläuferweg in Buckow vor der Tür, angeblich um Kabelanschlüsse zu kontrollieren. Und wieder sollten die Programme des TV-Geräts durchgeschaltet werden. Nachdem die Männer die Wohnung wieder verlassen hatten, stellte das Ehepaar das Fehlen von Bargeld sowie von Bankkarten und persönlichen Unterlagen fest. Nach Angaben der Geschädigten zeigten die Männer einen Ausweis vor, der wie von der Telekom ausgesehen haben soll, und hatten ein technisches Gerät dabei. Der eine Täter wird als 30 bis 45 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und mit schwarzen nach hinten gegelten Haaren (möglicherweise Südosteuropäer) beschrieben. Der andere soll etwa 25 bis 35 Jahre alt sein, 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank mit kurzen dunkelblonden Haaren.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt am Tempelhofer Damm 12 unter  46 64 92 63 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. HDK

0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.