Naturschutzbund lässt Wintervögel im Stadtgebiet zählen

Der Haubenmeise gilt in der "Stunde der Wintervögel" unter anderem die Aufmerksamkeit von Naturfreunden gilt. (Foto: NaBu)

Hellersdorf. Das Naturschutzhaus Schleipfuhl ruft die Bürger zur Teilnahme an der "Stunde der Wintervögel" auf. Die Einrichtung veranstaltet auch einen Info-Tag dazu.

Bei der bundesweiten Aktion werden von Freitag, 9. Januar, bis Sonntag, 11. Januar, Vögel in Gärten und Grünanlagen gezählt. Mit ihr gewinnt der Naturschutzbund (NaBu) wertvolle Informationen über die in Deutschland während der Wintermonate lebenden Vogelarten. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Sperlinge. Aus dem hohen Norden reisen Vögel wie der Erlenzeisig, Bergfink und Seidenschwanz an, um in Berlin ihr Winterquartier aufzuschlagen. "Je genauer wir Bescheid wissen, desto besser können wir uns für den Schutz der Vögel einsetzen", sagt Anja Sorges, Geschäftsführerin und Pressesprecherin des NaBu Berlin.

Die "Die Stunde der Wintervögel" wird seit 2012 vom NaBu durchgeführt. Das Naturschutzhaus Schleipfuhl beteiligt sich seitdem in jedem Winter an der Aktion.

Der NaBu ruft Naturfreunde auf, an diesen Tagen eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Die "Stunde der Wintervögel" im Naturschutzhaus Schleipfuhl, Hermsdorfer Straße 11 A, beginnt am Sonntag, 11. Januar, um 14.30 Uhr mit einem Vortrag über im Winter in Deutschland lebende Vogelarten. Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit zu Vogelbeobachtungen im Schleipfuhlgebiet. Es wird gebeten, ein Fernglas mitzubringen.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.