WBS mit Verzögerung

Das Lichtenberger Rentnerehepaar L. wollte in eine kleinere, kostengünstigere Wohnung umziehen. Es fand bei der Wohnungsbaugesellschaft Howoge eine geeignete Wohnung. Um sie anmieten zu können, wurde aber ein Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigt. Den entsprechenden Antrag stellten die Eheleute im August beim Wohnungsamt Lichtenberg. Als sie Anfang November immer noch keinen WBS hatten, baten sie die Kummer-Nummer um Unterstützung. Die Kummer-Nummer setzte sich mit dem Wohnungsamt in Verbindung. Kurze Zeit später wurde der WBS ausgestellt und das Paar konnte die neue Wohnung anmieten. Zudem erfuhr es vom Wohnungsamt, dass die Wohnberechtigung auch die Howoge als städtische Wohnungsbaugesellschaft hätte überprüfen können. Das hätte in dem Fall die Wartezeit erheblich verkürzt.
Sie haben ein Problem mit Ämtern und Behörden? Die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus erreichen Sie unter 23 25 28 37 (Mo 15-17 Uhr und Do 9-11 Uhr) oder per E-Mail an kontakt@kummer-nummer.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.