Unfall durch Übermüdung

Schlaftrunkene Autofahrer müssen in Deutschland mit einer Geldstrafe oder bis zu fünf Jahren Haft rechnen, wenn sie andere Verkehrsteilnehmer gefährden oder einen Unfall verursachen. Darauf weist der Auto Club Europa (ACE) hin. Wer am Steuer einnickt, handelt grob fahrlässig - so wie bei einer Trunkenheitsfahrt. Sicherheitsexperten gehen laut dem ACE davon aus, dass jeder vierte tödliche Pkw-Unfall durch Sekundenschlaf verursacht wird.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.