Sport macht Männer attraktiver und leistungsfähiger

Für Männer ist Sport oft ein Wettstreit gegen sich selbst oder andere. (Foto: Kai Remmers/dpa/mag)

Gerade einmal 20 bis 25 Prozent der deutschen Männer sind sportlich aktiv.

Dabei ließe sich mit etwas mehr Bewegung die Gesundheit - und damit die Lebenserwartung - von Männern durchaus steigern. Damit Männern das Bewegen leichter fällt, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine neue Internetseite eingerichtet. Dort erfahren Männer, worauf es beim Sport ankommt: Er tut dem Immunsystem, dem Herzkreislaufsystem, den Muskeln und den Gelenken gut - wenn man es richtig macht. Sport kann sich aber auch positiv auf die Psyche auswirken - ein Faktum, dass Männern den Fachleuten zufolge oft nicht so sehr bewusst ist. Das Problem bei Männern und Sport sei außerdem, dass Männer oft erst dann etwas für ihre Gesundheit tun, wenn sie einen klaren Nutzen erkennen können.Ziel der neuen Internetseite und einer ergänzenden Broschüre des Bundesgesundheitsministerium soll deshalb sein, Männern Sport nicht nur unter dem Motto "beugt Krankheiten vor" zu vermitteln, sondern weitere positive Botschaften deutlich zu machen: Sport macht leistungsfähiger, stressresistenter und attraktiver. Und es lohnt sich, neben Fußball auch andere Sportarten zu entdecken. Die Broschüre gibt dazu von Schwimmen über Boxen bis hin zum Tanzen ausführliche Anregungen. Das neue Portal findet sich im Internet unter www.maennergesundheitsportal.de.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden