Pflanzen verbessern die Raumakustik

Hallt es in Räumen, hören Ältere oft schlechter. Pflanzen können in einem solchen Fall helfen, die Akustik zu verbessern. (Foto: Andrea Warnecke)

Nicht immer brauchen Ältere bei ersten Hörschwierigkeiten sofort ein Hörgerät. Oft können sie ihr Defizit mit einfachen Mitteln ausgleichen.

Zum einen ist die Raumakustik entscheidend: "Das kann ich testen, indem ich in die Hände klatsche. Hallt es?", sagt Heiko Rutenkröger, Pflegewissenschaftler beim Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). Dann könne man zum Beispiel eine Pflanze aufstellen, die den Schall schluckt.Zum anderen sind Hintergrundgeräusche oft daran schuld, dass Ältere ihren Gesprächspartner nicht verstehen. Senioren sollten darauf achten, vor dem Telefonieren das Fenster zu schließen oder keine Unterhaltung im Gang zu führen. "Gut ist auch, der Person beim Reden ins Gesicht zu gucken", rät Rutenkröger. Mimik und Gestik lieferten wichtige Anhaltspunkte, die das Gesagte unterstreichen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.