Fast wie das Original: Mit der Berliner Woche „Australian Bee Gees“ erleben

In der Show lassen „Australian Bee Gees“ die Klassiker aus den 60ern und 70ern wieder aufleben. (Foto: Promo)
Berlin: Admiralspalast-Studio |

Mitte. „Australian Bee Gees“ ist heute in vielen Teilen der Welt als die beste Tribute-Band der legendären Bee Gees bekannt. Am 5. Mai ist sie im Studio des Admiralspalastes zu erleben.

Die frühere Top-40-Coverband wurde 1996 während eines Fluges von ihrer Heimat Australien nach Singapur gegründet. Über den Wolken eröffnete ihnen ihr Booking-Agent, dass es schon immer sein Traum war, die Geschichte der Bee Gees auf der Bühne zu präsentieren. Er war davon überzeugt, dass dank der Stimmen und der musikalischen Fähigkeiten seiner Jungs eine solche Show ins Leben gerufen werden könnte. Die Bandmitglieder waren zunächst sprachlos, hatten sie selbst doch genau diese Idee seit einiger Zeit in ihren Köpfen. So wurde mit einigen Gläsern Champagner angestoßen und „Australian Bee Gees“ geboren.

„Australian Bee Gees“ bietet dem Publikum mit der „Bee Gees-Show“ ein unvergessliches Erlebnis voller magischer Momente. Den talentierten Musikern zuzusehen und zuzuhören, gibt einem das Gefühl, ein Bee Gees-Konzert live zu erleben. In der Show lassen „Australian Bee Gees“ sowohl die Bee Gees-Klassiker aus den 60ern und 70ern als auch viele denkwürdige Momente der „One Night Only“-Konzerte wiederaufleben. my
Die Story der legendären Bee Gees mit „Australian Bee Gees“ kann man am 5. Mai, 20 Uhr im Admiralspalast-Studio, Friedrichstraße 101, erleben. Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen oder unter www.abgshow.com.

Möchten Sie Karten gewinnen?

Unter allen Teilnehmern werden fünfmal zwei Karten verlost. .

Die Aktion ist bereits beendet!

1
1
Einem Autor gefällt das:
3 Kommentare
6
Liane Hoffmann aus Friedrichshagen | 06.04.2016 | 18:13  
8
Angelika Carollo aus Alt-Treptow | 07.04.2016 | 15:47  
35
Nicole Kirchner aus Baumschulenweg | 07.04.2016 | 18:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.