Eine besorgte Mutter

Anja E. ist alleinerziehende Mutter eines schwerbehinderten Mädchens. Ihre Tochter benötigt neben einer zeitintensiven und liebevollen Pflege auch spezielle Nahrung. Vonseiten der Ämter und Behörden ist der Zweipersonenhaushalt daher auf zuverlässige und kontinuierliche Unterstützung angewiesen.

Nun gab es bei der Bearbeitung ihres Antrages auf Weiterbewilligung der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts Verzögerungen. Mit der Sorge im Nacken, dass sie die Spezialnahrung ihrer Tochter sowie die laufenden Kosten wie Miete und Strom nicht rechtzeitig zahlen kann, nahm Anja E. Kontakt mit der Kummer-Nummer der CDU-Fraktion Berlin auf und bat um Hilfe. Die Kummer-Nummer wandte sich umgehend an das Jobcenter. Es wurde um eine besonders schnelle Zustellung des Weiterbewilligungsbescheides und die Anweisung der Leistungen gebeten. Nur wenige Tage später wurde Anja E. der Bescheid zugestellt und der ausstehende Betrag überwiesen. Die junge Mutter bedankte sich bei der Kummer-Nummer und suchte sofort das Geschäft mit der Spezialnahrung ihrer Tochter auf.

Sie haben ein Problem mit Ämtern und Behörden? Die Kummer-Nummer erreichen Sie unter 23 25 28 37 (Di 10-12 Uhr und Fr 13-15 Uhr) oder E-Mail: kontakt@kummer-nummer.de.

Kummer-Nummer /
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.