Anzeige

Alles zum Thema Jobcenter

Beiträge zum Thema Jobcenter

Blaulicht

Attacke gegen Jobcenter

Kreuzberg. Vermutlich durch Farbflaschenwürfe wurde in der Nacht zum 23. April die Fassade des Jobcenters an der Rudi-Dutschke-Straße beschädigt. Mitarbeiter des Objektschutzes entdeckten den Angriff gegen 2 Uhr. Der Staatsschutz ermittelt. tf

  • Kreuzberg
  • 23.04.18
  • 15× gelesen
Soziales
Shirin Khabiri-Bohr von der Agentur für Arbeit Mitte, Sozialstadträtin Birgit Monteiro und Lutz Neumann vom Jobcenter arbeiten eng zusammen, um die Arbeitslosenzahlen zu verringern. Jetzt haben sie eine Vereinbarung unterzeichnet, in der es konkret um Alleinerziehende geht.
2 Bilder

Fokus auf Alleinerziehenden: Bezirksamt, Arbeitsagentur und Jobcenter kooperieren

Seit einigen Jahren pflegen das Bezirksamt, das Jobcenter Lichtenberg und die Arbeitsagentur Berlin Mitte eine enge Zusammenarbeit – mit dem Ziel, so viele Erwerbslose wie möglich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Jetzt haben die Partner erneut eine Vereinbarung unterzeichnet. Die gemeinsamen Anstrengungen schlagen sich in der Erwerbslosenstatistik nieder: So sank die Zahl der Arbeitslosen in Lichtenberg zum Ende des vergangenen Jahres auf einen neuen Tiefstand: Die Quote lag bei 7,4...

  • Lichtenberg
  • 06.04.18
  • 136× gelesen
Blaulicht

Attacke auf Jobcenter

Kreuzberg. In der Nacht zum 14. März warfen Unbekannte mit Farbe gefüllte Glasflaschen gegen die Fassade des Jobcenters an der Rudi-Dutschke-Straße. Der Angriff wurde gegen 3 Uhr von Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma entdeckt. Die weiteren Ermittlungen hat der Staatsschutz übernommen. tf

  • Kreuzberg
  • 14.03.18
  • 20× gelesen
Anzeige
Kultur

Das Paradies der Bewohner

Falkenhagener Feld. Die Stadtbibliothek lädt Interessierte zur Fotoausstellung „Mein Paradies im Falkenhagener Feld“ ein. Ausgestellt sind die fotografisch festgehaltenen Eindrücke der Projektteilnehmer von „Spandau wird attraktiver“, gefördert vom Jobcenter Berlin. Noch bis zum 16. Mai sind die Unikate mit der einzigartigen Naturlandschaft des Stadtteils im Fokus in der Stadtteilbibliothek, Westerwaldstraße 9, zu sehen. Getragen wird das Projekt von der Stadtteilarbeit Falkenhagener Feld des...

  • Falkenhagener Feld
  • 10.03.18
  • 6× gelesen
Soziales

Das Schweigen der Ämter

Marion A. ist alleinerziehende Mutter. Den Lebensunterhalt ihrer Familie bestritt sie aus eigenen Einkünften und Hartz IV-Leistungen. Wegen körperlicher Beschwerden musste sie ihren Beruf aufgeben. Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) ermöglichte ihr eine Umschulung zur Heilpraktikerin. Mit Beginn der Umschulung im Oktober sollte Marion A. ein sogenanntes Übergangsgeld der DRV beziehen. Voraussetzung war allerdings, dass das Jobcenter dem DRV bestätigt, dass Marion A. Hartz-IV-Leistungen...

  • Mahlsdorf
  • 07.03.18
  • 103× gelesen
  • 1
Wirtschaft

Das Papier hat ausgedient: Tempelhof-Schöneberg: Jobcenter beginnt im März mit Umstellung auf die e-Akte

Kürzere Wartezeiten, schnellere Auskünfte – die Einführung der elektronischen Akte im Jobcenter Tempelhof-Schöneberg soll den Service für Kunden verbessern. Ab dem 5. März werden die klassische Aktenhaltung und sämtliche Dokumente nach und nach abgelöst. In Charlottenburg-Wilmersdorf begann die Umstellung als erstem Jobcenter Berlins bereits vor einem Jahr. Tempelhof-Schöneberg zieht jetzt nach. In der e-Akte werden künftig alle wichtigen Unterlagen gebündelt und sind für die Mitarbeiter im...

  • Tempelhof
  • 20.02.18
  • 132× gelesen
Anzeige
Wirtschaft
Ute Trautmann nutzt ihre Kontakte im Bezirk, um als Beauftrage für Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt besonders Alleinerziehende bei der Jobsuche zu unterstützen.
2 Bilder

Jobcenter mit Spitzenquote bei Vermittlung von Alleinerziehenden

Im Berliner Vergleich leben im Bezirk die meisten Alleinerziehenden. Entsprechend groß ist ihr bei den Arbeitsuchenden. Das Jobcenter kümmert sich in besonderer Weise um diese Langzeitarbeitslosen und ist damit erfolgreich. Alleinerziehende haben es auf dem Arbeitsmarkt besonders schwer. Viele Arbeitgeber laden sie nicht einmal zu Bewerbungsgesprächen ein, sobald sie aus den Bewerbungsunterlagen ersehen, dass die Bewerberin oder der Bewerber alleinerziehende Mutter oder alleinerziehender...

  • Marzahn
  • 20.01.18
  • 155× gelesen
Wirtschaft
Eine junge Autorin aus Barnim, die auch in Berlin arbeitete, versteht die Welt nicht mehr: Ihr Jobcenter verlangt die Aufnahme einer Tätigkeit jenseits des Arbeitsmarktes. Meint die Behörde DAS Jenseits im Himmel...? Die Mutter ist ratlos.

HartzIV-Irrsinn: Vermittelt Jobcenter Barnim ins Jenseits?

BERLIN / EBERSWALDE - Die sogenannte Eingliederungsvereinbarung soll HartzIV-Empfängern Ziele vorgeben, um wieder in den Arbeitsmarkt zu finden. Im Jobcenter Barnim werden diese so seltsam formuliert, dass nicht mal die Chefetagen sie verstehen. Oder wüssten Sie, wo "jenseits vom ersten Arbeitsmarkt" liegt? Update: Inzwischen hat sich das Jobcenter bei der Betroffenen entschuldigt! Ramona B.* (*Name geändert) arbeitete bis zu ihrer Krankheit als selbstständige Autorin auch für eine Berliner...

  • Friedrichshain
  • 08.01.18
  • 920× gelesen
  • 4
Wirtschaft
Auf Straßen stellt das Jobprojekt „In Mitte für Mitte“ seine Förderangebote vor und lockt Langzeitarbeitslose schon mal mit Freiflügen im Flugsimulator.

Arbeitslose sollen fliegen: Projekt „In Mitte für Mitte“wirbt um Kundschaft

von Dirk Jericho Sie haben keine leichte Mission, die Ausbilder und Trainer vom Institut für Aus- und Weiterbildung (itw) in der Seestraße 64. Um Langzeitarbeitslose dazu zu bringen, sich unterstützen zu lassen, gibt’s schon mal besondere Aktionen. Mit einem Freiflug im Boeing-Cockpit des Flugsimulator Berlin in der Luxemburger Straße sucht die Bildungsfirma itw Kundschaft. Das heißt Langzeitarbeitslose, um die sie sich der Bildungsträger kümmern kann. „Es geht um Aufmerksamkeit, denn ein...

  • Wedding
  • 25.12.17
  • 97× gelesen
Soziales

Jobcenter will Projekt des Drogennotdiensts nicht länger finanzieren

Seit mehr als zehn Jahren reinigen sie Plätze, kleine Parks und Spielplätze im Schöneberger Norden. Doch das Jobcenter will „die Werkstatt“ des Notdiensts für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin nicht verlängern. Dass dem Garanten für saubere, weitgehend von Spritzbestecken und anderen Drogenutensilien gereinigte Parks und Plätze, das Aus droht, hat in der Bezirkspolitik zuallererst die Grünen auf den Plan gerufen. „Die Werkstatt gegen Drogensucht muss weitermachen“, sagt die...

  • Schöneberg
  • 19.12.17
  • 59× gelesen
Wirtschaft
Marcel Patraschkov führte Bürgermeister Michael Grunst und Job-Center-Geschäftsführer Lutz Neumann durch sein Unternehmen.
5 Bilder

Wirtschaft wächst, Arbeitslosenquote sinkt - gute Kräfte sind schwer zu finden

Das Lichtenberger Wirtschaftsamt registriert, dass sich immer mehr Betriebe im Bezirk ansiedeln. Die Arbeitsagentur verweist auf eine Erwerbslosenquote, die im Jahresdurchschnitt unter acht Prozent liegt und damit niedriger ist denn je. Bezirksamt, Arbeitsagentur und Jobcenter schreiben den Erfolg einem guten Netzwerk zu. Ein wachsendes Problem aber stellt der Fachkräftemangel dar. Man könnte der Firma gerade einen „Lauf“ bescheinigen: Erst im Juni ist der Werkzeughersteller dopa Diamond...

  • Lichtenberg
  • 16.12.17
  • 137× gelesen
Soziales
Neukölln hat eines der größten Jobcenter Deutschlands. Foto: Schilp

Mit leeren Händen: Jobcenter stellt keine Abgabebescheinungen mehr aus

Neukölln. Hat jemand im Jobcenter Unterlagen abgegeben, konnte er sich das bisher an einem Schalter schriftlich bestätigen lassen. Damit ist seit Ende Oktober Schluss. Die Bezirksverordnete Doris Hammer ist darüber empört. Sie ist Mitglied der Linken-Fraktion, stellvertretende Vorsitzende des Sozialausschusses und hat schon etliche Menschen als Beistand zum Jobcenter begleitet. Das Grundproblem in ihren Augen: „Das Neuköllner Jobcenter ist berühmt-berüchtigt dafür, dass sehr häufig...

  • Neukölln
  • 10.11.17
  • 9554× gelesen
  • 2
Bildung
Spandau braucht mehr Erzieher. Das fordern Sandra Liedtke und der BEAK Spandau.

Erziehermangel verschärft sich: Eltern schreiben offenen Brief an Bildungssenatorin

Spandau. Hunderte Kita-Plätze können in Berlin nicht vergeben werden, weil es an Fachkräften mangelt. Auch in Spandau fehlen Erzieher. Darum haben Eltern einen offenen Brief an die Bildungssenatorin verfasst. Krippen und Kitas sind übervoll. Eltern suchen verzweifelt einen Kita-Platz. Und wo es noch freie Plätze gibt, vergeben die Träger sie oft nicht, weil Erzieher fehlen. Wie dramatisch die Situation auch in Spandau ist, hat der Bezirkselternausschuss-Kita (BEAK) kürzlich bei einem...

  • Spandau
  • 21.09.17
  • 485× gelesen
Blaulicht

Attacke gegen Jobcenter

Kreuzberg. Unbekannte warfen in der Nacht zum 31. August zwei mit Farbe gefüllte Flaschen auf die Fassade des Jobcenters ia der Rudi-Dutschke-Straße. Der Schaden an der Hauswand und einer Fensterscheibe wurde am nächsten Morgen entdeckt. Die Ermittlungen hat der Staatsschutz übernommen. tf

  • Kreuzberg
  • 01.09.17
  • 5× gelesen
Wirtschaft
Birgit Rogg (li.) und Geschäftsführerin Dagmar Brendel haben die Umstellung "gewuppt". Christoph Schmöller (Agentur für Arbeit), Johannes Pfeiffer (Bundesagentur) und Sozialstadtrat Carsten Engelmann (v. li.) haben sie unterstützt und begleitet.
6 Bilder

Dem Papier einen Korb geben: Jobcenter am Goslarer Ufer stellt auf eAkte um

Charlottenburg. Das Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf ist das erste der zwölf Berliner Jobcenter, das die elektronische Akte (eAkte) eingeführt hat. Die Digitalisierung aller Vorgänge soll Bürokratie abbauen, Papier und Zeit sparen. Zeit, die den Kunden zugute kommen soll. 25.000 erwerbsfähige Leistungsempfänger beziehen derzeit beim Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf ihre Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch II. Das macht die Anlaufstelle am Goslarer Ufer zu einem der größten...

  • Charlottenburg
  • 15.08.17
  • 314× gelesen
Soziales

Zum Leben zu wenig

Nina C. ist alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter. Vor einigen Wochen verlor sie unerwartet ihre feste Anstellung. Sie musste also bei der Agentur für Arbeit Arbeitslosengeld beantragen. Sowohl die Bearbeitung als auch die Bewilligung ihrer Arbeitslosenunterstützung gingen problemlos und ohne zeitliche Verzögerung über die Bühne. Allerdings reichte das von der Agentur für Arbeit ausgezahlte Arbeitslosengeld nicht für die Bestreitung des Lebensunterhaltes aus. Ein Antrag beim Jobcenter...

  • Mahlsdorf
  • 15.08.17
  • 199× gelesen
Soziales
Thomas Keller ist einer von zwei Mitarbeitern der neuen Anlaufstelle.
2 Bilder

Hilfe zur Selbsthilfe: Jobcenter bietet acht Computerplätze für Recherche und Bewerbung

Neukölln. Wer im Internet nach einer Arbeit suchen oder Bewerbungsunterlagen erstellen möchte, kann ab sofort in die „Selbstinformationseinrichtung“ (SIE) kommen. Seit dem 17. Juli hat die neue Anlaufstelle geöffnet. Zu finden ist sie in der Ladenpassage Kindl-Boulevard, direkt vor dem Eingang zum Jobcenter. Die Eingänge zu dem Einkaufszentrum sind an der Hermannstraße 214 und an der Mainzer Straße 27. Dort, wo bisher eine Kneipe ihren Sitz hatte, lädt nun ein heller, großer Raum die...

  • Neukölln
  • 24.07.17
  • 194× gelesen
Bildung
Nadine Drescher (links) und Georgia Schroeder sind Teamleiterinnen in der Jugendberufsagentur.
2 Bilder

Berufsberatung speziell für Jugendliche läuft seit einem Jahr

Treptow-Köpenick. Am 1. Juli 2016 war der Startschuss für die Jugendberufsagentur Treptow-Köpenick. Dort arbeiten Mitarbeiter von mehreren Behörden und Ämtern gemeinsam daran, Jugendlichen den Weg in den Job zu ebnen. Gedacht ist die Einrichtung unter dem Dach des Jobcenters in der Pfarrer-Goosmann-Straße in Adlershof für Leute von 15 bis 25 Jahren. Die Beratung setzt in den 8. Klassen ein. „Unsere Teams halten alle zwei Wochen Schulsprechstunden ab. Jedem Berater sind drei bis vier Schulen...

  • Adlershof
  • 20.07.17
  • 283× gelesen
Wirtschaft

Noch keinen Ausbildungsplatz?

Westend. Für alle Jugendliche und junge Erwachsene, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, stellt die Arbeitsagentur Berlin Nord gemeinsam mit Arbeitgebern am Donnerstag, 13. Juli, von 10 bis 17 Uhr im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Berlin Nord, Königin-Elisabeth-Straße 49, noch freie Ausbildungsstellen für den Herbst 2017 vor. Insgesamt werden acht Unternehmen aus dem gewerblichen und kaufmännischen Bereich an der Veranstaltung teilnehmen. Dazu beantwortet die...

  • Charlottenburg
  • 10.07.17
  • 34× gelesen
Bildung
Verschaffen sich einen Überblick über freie Ausbildungsplätze bei einer Jobbörse: Michael Grunst, Shirin Khabiri-Bohr und Lutz Neumann (von links).

Jugendberufsagentur hilft bei Ausbildungssuche

Lichtenberg. Der Ausbildungsmarkt in der Hauptstadt ist gut aufgestellt: In etlichen Branchen gibt es noch freie Plätze – berlinweit 7000. Bezirksamt, Jobcenter und Agentur für Arbeit Berlin Mitte appellieren an Jugendliche, nicht ohne Lehrstelle oder Studienplatz in die Sommerferien zu starten. „Ich kann nur dringend empfehlen, jetzt keine Zeit zu verlieren“, sagt Shirin Khabiri-Bohr, Vorsitzende der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Berlin Mitte. „Die Angebote sind da – und zwar...

  • Lichtenberg
  • 06.07.17
  • 132× gelesen
Politik

Willkommenszentrum zieht um

Wedding. Das sogenannte Willkommenszentrum für statusgewandelte Geflüchtete ist ab 10. Juli im früheren BVV-Saal neben dem Jobcenter-Hochhaus in der Müllerstraße 147 untergebracht. Bisher wurden die Flüchtlinge von den Mitarbeitern im Walther-Rathenau-Saal im Rathausaltbau betreut. Das Willkommenszentrum muss raus, weil das bezirkliche Wahlamt zur Vorbereitung der Bundestagswahl im Walther-Rathenau-Saal eingerichtet wird. In dem eingeschossigen Pavillon neben dem Jobcenter-Turm, dem früheren...

  • Wedding
  • 05.07.17
  • 18× gelesen
Wirtschaft

Jobmesse mit Einladung

Siemensstadt. Die Ingeus Niederlassung in Spandau veranstaltet am 13. Juli von 9 bis 13 Uhr ihre zweite Jobmesse für Arbeitsuchende. Nach dem großen Erfolg vom 6. April mit zwölf Arbeitgebern und rund 400 Besuchern möchte das Team um Niederlassungsleiterin Alexandra Wiemers den Fokus erweitern und auch den Ausbildungsplatzsuchenden die Möglichkeit geben, fündig zu werden. Bei der Messe sind Arbeitgeber aus fast allen Bezirken dabei. Wichtig für die Teilnahme ist eine persönliche Einladung, die...

  • Siemensstadt
  • 03.07.17
  • 41× gelesen
Soziales

Langes Warten auf Rückzahlung

Treptow-Köpenick. Frau O. aus Treptow-Köpenick war in der Vergangenheit selbstständig tätig. Weil ihre Einnahmen nicht ausreichten, den Lebensunterhalt zu finanzieren, erhielt sie ALG II-Leistungen. Die Höhe wurde auf der Grundlage ihrer zu erwartenden Einnahmen berechnet. Im zurückliegenden Jahr erlitt sie einen Herzinfarkt. Sie ist seit dem arbeitsunfähig und in Frührente. Sie erzielte keine weiteren Einnahmen. Somit stimmte die Höhe des bislang berechneten ALG II nicht mehr. Die...

  • Mitte
  • 27.06.17
  • 124× gelesen
Verkehr

Jobcenter besser anschließen

Lichtenberg. Das Jobcenter Lichtenberg in der Gotlindestraße ist nicht besonders gut an die öffentlichen Verkehrsmittel angeschlossen. Um sich die weiten Wege von und zu den nächsten Bus- beziehungsweise Bahnstationen zu ersparen, kommen etliche Kunden mit dem eigenen Auto. Das verschärft die ohnehin angespannte Parksituation im Kiez zusätzlich. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat deshalb einen Antrag in die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) eingebracht, nachdem sich das Bezirksamt an die...

  • Lichtenberg
  • 23.06.17
  • 37× gelesen