Alles zum Thema Jobcenter

Beiträge zum Thema Jobcenter

Kultur

Lachgeschichten über Hartz-IV
Autoren nehmen bei der „Lesebühne IV“ Jobcenter-Geschichten auf die Schippe

Bei der „Lesebühne IV“ am 7. August um 19.30 Uhr im LaLuz  in den Osram-Höfen erzählen Berliner Autoren Jobcenter-Geschichten. „Autoren treiben mit Entsetzen Scherz“ ist der Untertitel des Leseprogramms mit dem Titel „Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv“. Die Macher wollen mit ihren Jobcenter-Geschichten solchen Sendungen im Privatfernsehen wie „Hartz und herzlich“, „Armes Deutschland“ oder „Plötzlich arm, plötzlich reich“ etwas anderes entgegensetzen. Im Trash-TV würden die...

  • Gesundbrunnen
  • 04.08.19
  • 124× gelesen
Wirtschaft
PayPal verdiente auch im 2. Quartal 2019 kräftig - dennoch droht dem Standort Berlin Wilmersdorf der Kahlschlag.

Neue Quartalszahlen da
PayPal verdient mehr - trotzdem bald 309 Berliner Jobs weg!

BERLIN / SAN JOSE - Gestern legte der US-Bezahldienst PayPal seine Zahlen für das zweite Quartal 2019 vor: Weltweit wurde ein Umsatz von 4,31 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet! Trotzdem baut der Konzern Jobs ab - allein am Standort Wilmersdorf sollen 309 der 355 Mitarbeiter ihre Arbeit verlieren. Bereits Ende Juni gab PayPal bekannt, in Deutschland Jobs zu streichen. Den Standort in Berlin Wilmersdorf an der Badensche Straße soll es besonders hart treffen: 309 der aktuell 355 Mitarbeiter...

  • Wilmersdorf
  • 25.07.19
  • 405× gelesen
Soziales

Drei Monate in Ungewissheit

Der Lebenspartner von Frau P. zog vor gut drei Monaten aus der gemeinsamen Wohnung aus. Von einem Tag auf den anderen war die 38-Jährige mit ihren 13 und 16 Jahre alten Kindern auf sich allein gestellt. Sie beantragte gleich beim Jobcenter Lichtenberg die Neuberechnung ihrer Bezüge. Doch es passierte nichts. Mehrfach fragte Frau P. nach dem Bearbeitungsstand und wurde vertröstet. Nach drei Monaten bat sie die Kummer-Nummer um Hilfe. Der Mitarbeiter wandte sich an die Geschäftsführung des...

  • Steglitz
  • 03.07.19
  • 48× gelesen
Politik
Das Jobcenter Barnim soll mit Leistungsempfängern seit Anfang 2019 besser kommunizieren. Die SachbearbeiterInnen sind für HartzIV-Bezieher in Eberswalde direkt mit Durchwahl erreichbar. Symbolbild
2 Bilder

Amt kann auch anders
Jobcenter Barnim: Durchwahl und E-Mail statt Härte

BERNAU BEI BERLIN - Unmenschlich, überfordert und schnell mit Sanktionen: Seit Monaten wird über die Härte von Jobcentern diskutiert. Im Landkreis Barnim kann man Arbeitsagentur-Angestellte direkt anrufen und schreiben. Man setzt auf Kommunikation mit den ALG2-Empfängern. Offenbar mit Erfolg. Jobcenter haben kein gutes Image. Und die, die auch mal positiv über die Behörde erzählen wollen, scheinbar auch nicht. Nadine* wohnt mit ihrem Freund und der kleinen Tochter in Bernau bei Berlin. Die...

  • Umland Nord
  • 27.05.19
  • 601× gelesen
Wirtschaft

Jobcenter mit guter Bilanz

Marzahn. Das Jobcenter Marzahn-Hellersdorf, Allee der Kosmonauten 29, hat mit 31,4 Prozent im Durchschnitt des Jahre 2018 die höchste Integrationsquote in Berlin erreicht. Diese Zahl ergibt sich aus dem Verhältnis von Arbeitsuchenden und Langzeitarbeitslosen, die einen Job gefunden haben. Laut statistischen Angaben des Jobcenters konnten in 2018 insgesamt 8580 Langzeitarbeitslose einen neuen Job finden oder eine Ausbildung aufnehmen. Im Oktober vergangenen Jahres bezogen rund 41 500 Personen...

  • Marzahn
  • 29.04.19
  • 148× gelesen
Politik

Vollbeschäftigung als Ziel
Neue Vereinbarung zwischen Jobcenter, Agentur für Arbeit und Bezirksamt Lichtenberg

Die Arbeitslosenquote liegt in Lichtenberg aktuell unter dem Berlinschnitt und auf einem Tiefstand. Bezirksamt, Arbeitsagentur Mitte und Jobcenter Lichtenberg führen das auch auf die gemeinsamen Anstrengungen zurück. Den Kurs wollen sie weiter verfolgen. Die drei Partner haben jetzt eine neue Vereinbarung geschlossen, um die seit Jahren währende Zusammenarbeit fortzusetzen. Ziel bleibt es, möglichst viele Arbeitslose in eine neue Beschäftigung zu vermitteln. Dieser Trend der vergangenen...

  • Lichtenberg
  • 11.04.19
  • 111× gelesen
Soziales

Jobcenter schließt vor Ostern früher

Johannisthal. Am Gründonnerstag, 18. April, schließt das Jobcenter Berlin Treptow-Köpenick, Groß-Berliner Damm 73A,  bereits um 16 Uhr. Es hat wie folgt geöffnet: 8 bis 12.30 Uhr sowie 12.30 bis 16 Uhr für Berufstätige und Maßnahmeteilnehmer. Kontakt unter Telefon 55 55 75 22 22 und Jobcenter-Berlin-Treptow-Koepenick@jobcenter-ge.de. Die Jugendberufsagentur in der Pfarrer-Goosmann-Straße 19 ist von der Regelung nicht betroffen und wie gewohnt bis 18 Uhr erreichbar. sim

  • Johannisthal
  • 07.04.19
  • 82× gelesen
Soziales

Mieterberatung
Land Berlin zahlt AMV-Mitgliedsbeiträge

Wer im Rahmen der AV-Wohnen Leistungen für Kosten der Unterkunft und Heizung nach dem SGB II, SGB XII (Sozialhilfe) und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) bezieht, muss, wenn mietrechtlicher Beratungsbedarf besteht, in Zukunft den Beitrag für den AMV – Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. nicht mehr selber zahlen. Die Mitgliedsbeiträge für den AMV werden für diese leistungsberechtigten Personen ab sofort vom Land Berlin übernommen. Das gilt auch für den Rechtsschutz. Wer...

  • Spandau
  • 04.04.19
  • 197× gelesen
Soziales
Nachbarn helfen Nachbarn ist das Motto von Reinhold Thüsing, Bärbel Paul und Mathias Krebs.

Die Wegweiser zur Hilfe
Nachbarschaftslotsen wissen, wo es welche Angebote für wen gibt

In der Gropiusstadt gibt es Dutzende sozialer Einrichtungen und Anlaufstellen – für Senioren, Mieter, Jugendliche, Frauen, Eltern, Zuwanderer und, und, und. Doch zu wenige Menschen kennen sie. Damit sich das ändert, gibt es nun „Nachbarschaftslotsen“. Noch werden Mitstreiter gesucht. „Viele Anwohner schimpfen über mangelnde Unterstützung, doch oft ungerechterweise. Es gibt hier eine große Dichte an Hilfsangeboten, ich hätte das selbst nicht gedacht“, sagt Mathias Krebs. Er ist Leiter des...

  • Gropiusstadt
  • 24.03.19
  • 136× gelesen
Soziales
Gerd Schulz hat vier Ordner zu seinem Streit mit dem Jobcenter um eine nicht mehr auffindbare Abmeldung angelegt.

In den Mühlen der Behörden
Hartz-IV-Empfänger streitet mit Jobcenter um ausstehende Bezüge

Es ist bekannt, dass Behördenmühlen langsam mahlen. Sie mahlen aber auch oft gegeneinander. Und wer zwischen die Mühlsteine gerät, bekommt Probleme. Davon kann Gerd Schulz erzählen. Der Hartz-IV-Empfänger hat versucht, sich mit konformem Verhalten den Mühlen zu entziehen. Dabei ist er immer tiefer hineingeraten. Nun sitzt er auf einem Minus von über 2600 Euro und steht mit mehreren Klagen vor dem Sozialgericht. Alles begann mit einer Entscheidung im März 2015, die sich für Schulz später als...

  • Hellersdorf
  • 10.03.19
  • 674× gelesen
  •  1
Soziales

Betteln um den Eingangsstempel?
Hartz-IV-Empfänger berichten von unkorrektem Verhalten im Jobcenter

Laut der Linken-Politikerin Doris Hammer häufen sich wieder Beschwerden über das Neuköllner Jobcenter. Mitarbeiter würden sich weigern, die Abgabe von Unterlagen schriftlich zu bestätigen. Bei der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 27. Februar stellte sie deshalb eine Anfrage. Im Oktober 2017 hatte das Jobcenter beschlossen, an den Schaltern keine Bestätigungen mehr auszustellen. Die Arbeitslosen konnten also im Zweifelsfall nicht beweisen, dass sie notwendige Papiere abgegeben hatten....

  • Neukölln
  • 28.02.19
  • 502× gelesen
  •  1
Soziales

Beratung für Alleinerziehende

Reinickendorf. Nach dem Start der Beratungstage für Alleinerziehende im Bezirk im Jahr 2018 wird diese Unterstützung fortgesetzt. Die Beratungstage richten sich gezielt an Alleinerziehende, die mit Themen rund um Kind, Arbeit, Wohnen oder Krisensituationen im Alltag umgehen müssen. Die Beratungen werden professionell und kostenlos in 15 Sprachen durchgeführt. Der nächste Termin ist Dienstag, 26. Februar, von 13 bis 15 Uhr, bei dem der Verein BIBA (Bildung, Integration, Beratung und Arbeit) und...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 15.02.19
  • 33× gelesen
Wirtschaft
Vorträge des Jobcenters im Job-Café informieren Langzeitarbeitslose über ihre Rechte und Pflichten.

Kennenlernen und Chancen nutzen
Das Jobcenter informiert im Jobcafé immer freitags über Hartz-IV

Im Jobcafé des Jobcenters finden im Januar und Februar Vorträge für Langzeitarbeitslose statt. Sie sind besonders wichtig und interessant für Menschen, die erstmals von Hartz-IV leben müssen. Wer das erste Mal zum Jobcenter geht, um Unterstützung zu beantragen, sieht sich mit einer Vielzahl von neuen Gesetzen, Paragrafen und Regeln konfrontiert. In 30-minütigen Vorträgen will das Jobcenter helfen, das Hartz-IV-System kennenzulernen und zu verstehen sowie die Schritte aufzuzeigen, die auf...

  • Marzahn
  • 03.01.19
  • 68× gelesen
Politik

Politiker machen Bürgerrechte bekannt
Hinweis auf Beistand im Amt soll kommen

Reinickendorfer, die Einladungen zu Terminen ins Jobcenter erhalten, werden künftig auf ihr Beistandsrecht hingewiesen. Ein entsprechender Antrag der Partei Die Linke wurde am 19. November einstimmig im Ausschuss für Bürgerdienste und Verwaltungsangelegenheiten der Bezirksverordneten beschlossen. Wenn wie erwartet auch das Plenum dem Antrag folgt, wird sich das Bezirksamt für die Hinweise auf das Beistandsrecht einsetzen. Begründet wurde der Antrag von der Linken-Verordneten Marion Kheir...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 27.11.18
  • 14× gelesen
Soziales

Mehr Geld fürs Jobcenter

Neukölln. Im kommenden Jahr erhält das Jobcenter Neukölln rund 1,16 Millionen Euro mehr für die die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen als 2018. Das hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales dem SPD-Bundestagsabgeordneten Fritz Felgentreu mitgeteilt. „Das ist ein echtes Plus. Mit der verbesserten Finanzausstattung kann das Jobcenter den Langzeitarbeitslosen zielgenauer helfen und sie besser in Arbeit vermitteln“, so der Politiker. sus

  • Neukölln
  • 18.11.18
  • 26× gelesen
  •  1
Soziales
Beim Familien-Gesundheitstag gab es Kochkurse zum gesunden Essen, die großen Anklang fanden.

Gar nicht erst krank werden:
Jobcenter, Vereine und Bezirk veranstalteten gemeinsamen Gesundheitstag

Kochen, Sport, Infos und Beratung standen auf dem Programm des Familientags zur Gesundheitsförderung von Erwerbslosen. Er fand kürzlich im Jugendausbildungszentrum (JAZ) in der Lissabonallee statt. Die Veranstaltung war der Auftakt für weitere Maßnahmen im Rahmen des bundesweiten Modellprojekts zur Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung. Ziel des Projektes ist, dass die zum Teil speziell auf Arbeitssuchende ausgerichteten Angebote der gesetzlichen Krankenkassen, bezirklichen...

  • Zehlendorf
  • 01.11.18
  • 28× gelesen
Soziales

Ombudsstelle eingerichtet

Charlottenburg-Wilmersdorf. Anfang 2017 brachte die Linksfraktion gemeinsam mit den Grünen im Sozialausschuss der BVV einen Antrag auf eine Ombudsstelle für das Jobcenter auf den Weg, an die sich ratsuchende Bürger wenden können, wenn sie mit Entscheidungen und Bescheiden des Jobcenters nicht einverstanden sind. Jetzt ist diese Stelle eingerichtet. Ab sofort können immer dienstags von 9 bis 12 Uhr unter der Rufnummer 0176/51 78 18 27 Termine für Sprechstunden vereinbart werden. maz

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 26.10.18
  • 59× gelesen
Verkehr

Fahrradbügel installiert

Prenzlauer Berg. Das Bezirksamt ließ zwölf neue Fahrradständer vom Typ Kreuzberger Bügel in der Nähe des Jobcenters Pankow in der Storkower Straße 133 aufbauen. Diese bieten Platz für 24 Fahrräder. Damit erledige man einen BVV-Beschluss vom Mai 2017, sagt Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen). Auf Antrag der Grünen-Fraktion hatte die BVV seinerzeit beschlossen, dass die Anzahl der Fahrradabstellplätze vor dem Jobcenter erhöht werden solle. Wie sich jedoch herausstellte,...

  • Prenzlauer Berg
  • 25.10.18
  • 36× gelesen
Soziales

Beratung für Alleinerziehende

Wittenau. Die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamts und das Jobcenter bieten eine Beratung für Alleinerziehende am Dienstag, 16. Oktober, von 14 bis 16 Uhr im Rathaus, Eichborndamm 215-239, an. Weitere Informationen gibt es unter 902 94 23 09. CS

  • Wittenau
  • 05.10.18
  • 21× gelesen
Umwelt
Fritz Horn und Sandrina Puls absolvieren ein Praktikum auf dem Tierhof Marzahn. Dabei bleibt natürlich Zeit für Streicheleinheiten wie für das eine oder andere Kaninchen.
3 Bilder

Weit mehr als ein Streichelzoo
Tierhof feiert seinen 30-jährigen Gründungstag mit Tag der offenen Tür

Der Tierhof Marzahn wird 30 Jahre. In den zurückliegenden Jahrzehnten ist er zu einer beliebten Attraktion für Kitas, Schulen und Besucher geworden. Er ist ein Stück ländliches Idyll in der Hauptstadt im alten Dorf Marzahn. Nicht zu unterschätzen sind die Bemühungen der Tierhof-Mitarbeiter um Langzeitarbeitslose und Jugendliche, die hier im Freiwilligen ökologischen Jahr und als Praktikanten das Leben auf einem Bauernhof kennenlernen und Erfahrungen bei der Pflege von Tieren machen....

  • Marzahn
  • 01.10.18
  • 214× gelesen
Soziales

Nicht allein zum Jobcenter
Linke-Politikerin fordert deutlichere Informationen über das "Beistandsrecht"

von Susanne Schilp Im Juni haben die Bezirksverordneten beschlossen, dass in Amtsschreiben auf das „Beistandsrecht“ hingewiesen werden soll. Es besagt: Jeder darf zu einem Termin eine Person seines Vertrauens mitbringen. Doch die Linke Doris Hammer ist mit dem Verhalten des Jobcenters unzufrieden. Von Info-Flyern, die es laut Jobcenter gibt, wüssten die Mitarbeiter vor Ort nichts, so die Politikerin. Es hingen nur einige Bekanntmachungen in Warteräumen und Fluren. Den Text hält sie aber...

  • Neukölln
  • 21.09.18
  • 189× gelesen
Wirtschaft
Simone Piontek unterstützt im Jobcafé Langzeitarbeitlose bei der Jobsuche und beim Schreiben von Bewerbungen.

Einsatz für Langzeitarbeitslose
Simone Piontek berät und hilft unkompliziert im Jobcafé bei der Arbeitssuche

Wenn der Arbeitsvermittler des Jobcenters nicht genug Zeit hat, empfiehlt sich ein Gang zum Jobcafé. Dort helfen Mitarbeiter wie Simone Piontek weiter und unterstützen beim Schreiben von Bewerbungen. Das Jobcafé ist eine Einrichtung des Jobcenters, dort gelten aber andere Regeln. Dorthin geht man nicht nach Aufforderung, sondern freiwillig, um sich als Langzeitarbeitsloser helfen zu lassen. Einen Termin braucht man dafür nicht. Eine viel gefragte Ansprechpartnerin ist Simone Piontek. Die...

  • Marzahn
  • 12.08.18
  • 339× gelesen
Soziales
Solche Pakete verschickt Sarah regelmäßig.

Librileo: So viele schöne Geschichten!
Sarah Seeliger verschenkt Bücher an Kinder, die nicht viel lesen

„Lesen macht das Leben schöner“, sagt meine Oma. Und sie hat Recht. Es gibt so, so so viele tolle Geschichten! Sarah Seeliger sieht das genauso. Alle drei Monte verschickt sie Pakete mit ausgewählten Büchern an Kinder, deren Eltern sich nicht so viel leisten können. Denn Bücher, findet sie, sollte jeder haben. Beim Lesen sind die Menschen sehr unterschiedlich: Manche bevorzugen Abenteuer, für andere braucht eine gute Geschichte Romantik, wieder andere mögen Krimis. Es gibt aber auch Leute,...

  • Charlottenburg-Nord
  • 31.07.18
  • 220× gelesen
Politik
Rund jeder zehnte beim Jobcenter Marzahn-Hellersdorf gemeldete Langzeitarbeitslose ist fünf Jahre und länger arbeitslos gemeldet. Wer länger als sieben Jahre arbeitslos ist, kann jetzt auf einen staatlich geförderten Job hoffen.

Raus aus der Dauerarbeitslosigkeit:
Bundesregierung will Arbeitsplätze subventionieren

Die Bundesregierung will langfristig Jobs für Langzeitarbeitslose schaffen. Viele von ihnen sollen künftig staatlich subventionierte Arbeitsplätze bekommen. Das von der Bundesregierung gerade erst beschlossene Gesetz sieht vor, dass Menschen nach mindestens sieben Jahren Langzeitarbeitslosigkeit einen solchen staatlich subventionierten Arbeitsplatz bekommen können. Dadurch soll die Praxis beendet werden, solche Arbeitslose von einer befristeten Beschäftigungsmaßnahme in die nächste zu...

  • Marzahn
  • 28.07.18
  • 107× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.