"Eisspeedway" gibt ein Gastspiel im Horst-Dohm-Stadion

Mensch und Maschine im Ausnahmezustand: Beim Eisspeedway trifft sich Weltelite. (Foto: Horn)

Schmargendorf. Mit Vollgas übers blanke Eis: Vom 26. Februar bis zum 1. März erleben Zuschauer wieder ein Eisspeedway-Motorradrennen in Berlin. Diesmal läuft das Spektakel aber nicht mehr als Spaßveranstaltung, sondern als echter WM-Kracher.

Es ist nicht so, dass die Weltspitze Wilmersdorf gemieden hätte. Doch in den vergangenen drei Jahren jagten die Stars des Eisspeedway nur aus Ehrgefühl um den Sieg. Zur 42. Veranstaltung im Horst-Dohm-Eisstadion, das steht nun fest, ist dieser feine Makel behoben. Und sogar den internationalen Mannschaftswettbewerb, einen Saisonhöhepunkt mit den führenden Fahrern der jeweiligen Länder, konnte die Eisspedway Union Berlin im Programm vermelden.

Neben den deutschen Lokalmatadoren Günther Bauer und Franky Zorn, die 2014 verletzungsbedingt pausieren mussten, werden Ikonen wie der russische Rekordweltmeisters Nikolai Krasnikov und Seriensieger Daniil Ivanov ihre Maschinen durch die Kurven prügeln.

Den Anfang der internationalen Konkurrenz im Horst-Dohm-Eisstadion, Fritz-Wildung-Straße 9, markiert ein Training am Freitag, 27. Februar, von 13 bis 16 Uhr. Am Sonnabend, 28. Februar, ab 16.45 Uhr und am Sonntag, 1. März, ab 13.45 Uhr geht es in 40 Durchgängen um den Mannschafts-WM-Titel 2015. Wer Deutscher Meister wird, ermitteln die wagemutigen Profis schon am 26. Februar ab 16.50 Uhr. Weitere Informationen und den Kartenvorverkauf findet man im Internet unter www.eisspeedwayunion-berlin.eu.

Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.