Endlich online: Erste 100 Hotspots wurden jetzt in Berlin freigeschaltet

Mitte. Kostenlos surfen im Café oder auf öffentlichen Plätzen wie am Brandenburger Tor, vor dem Roten Rathaus oder dem Friedrichstadtpalast: Die Senatskanzlei hat nach Jahren der Planung am 1. Juni die ersten 100 Zugangspunkte des neuen Stadt-WLAN „Free WiFi Berlin“ aktiviert. Bis zum Sommer sollen 650 Hotspots online sein.

Andere Städte haben es längst, jetzt gibt es auch in Berlin ein öffentliches und kostenloses WLAN-Netz. Die Senatskanzlei hatte dazu Ende 2015 einen Vertrag mit der Firma abl social federation und der Amazon-Tochter Audible abgeschlossen. Wer sich mit dem kostenlosen WLAN „Free WiFi Berlin“ per Handy oder Computer verbindet, kann unbegrenzt lange surfen. Zum Start muss man allerdings einen Werbespot vom Hörbuchanbieter Audible anschauen, dann geht's weiter. Die Firma hat eigens für das Berlin-Netz die Interviewreihe „Typisch Berlin“ produziert. Je nachdem, wo man sich einloggt, erzählen Prominente etwas über den Kiez. Wie Benjamin Akinci, Chef der Technikfirma abl social federation sagt, sind die installierten Hotspots „leistungsstark, abmahnsicher und ohne Eingabe personenbezogener Daten nutzbar“.

Um die Standorte und Genehmigungen hatte es zwischen Senat und Bezirken Ärger gegeben. Die Senatskanzlei monierte, dass es wegen Auflagen der bezirklichen Denkmalschützer zu Verzögerungen gekommen sei. Das ärgert Mittes Baustadtrat Carsten Spallek (CDU). In einem der Berliner Woche vorliegenden Schreiben ist von „Irritationen mit der Firma abl social federation“ die Rede. Zwölf Anträge für die Funkantennen seien erst am 29. April eingegangen. Elf davon wurden noch am selben Tag genehmigt. Nur einer für das Bauministerium in der Invalidenstraße wurde „zuständigkeitshalber an das Landesdenkmalamt weitergeleitet“, heißt es. In Mitte gibt es bisher 26 WLAN-Orte für das kostenfreie Berlinnetz.

Surfen kann man im Bezirk zum Beispiel Unter den Linden, Am Köllnischen Park, am Alex, am Bertolt-Brecht-Platz, vor dem Neuen Stadthaus, rund um das Weddinger Rathaus in der Müllerstraße, am Nikolaikirchplatz oder auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor. Auf der Internetseite www.freewifi.berlin gibt es alle Informationen zum WLAN-Projekt und die aktualisierte Übersicht aller Audible-Hotspots-Zonen. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9
Klaus Okrafka aus Mitte | 10.06.2016 | 21:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.