Die Ausstellung „Köpfe“ ist im Rixdorfer Kontor zu sehen

Für Doris Steffens ist es nicht die erste Ausstellung, auch wenn sie sich erst spät der Malerei widmete. (Foto: Klaus Teßmann)
Berlin: Rixdorfer Kontor |

Neukölln. Im Rixdorfer Kontor, Hertzbergstraße 19, gibt es immer wieder etwas zu entdecken. Kunst, Unikate und Produkte aus dem Bezirk prägen das Bild. Nun ist eine neue Ausstellung zu sehen.

Seit dem vergangenen Wochenende sind neue Bilder der Künstlerin Doris Steffens aus Lüneburg ausgestellt. Die Künstlerin - Jahrgang 1941 - hat besondere persönliche Bezüge zum Bezirk Neukölln. Ausgangspunkt für die 75-jährige Künstlerin war vor sechs Jahren die Aktion 48 Stunden Neukölln. Bereits 2008 hat Doris Steffens schon eine Ausstellung präsentiert. Die Verbindungen zwischen der Künstlerin und Neukölln sind nicht abgerissen und so entstand die Idee für eine neue Ausstellung im Rixdorfer Kontor.

Seit ihrer Kindheit beschäftigt sich Doris Steffens mit der Malerei. Für sie ist „die Kunst eine ernsthafte Arbeit.“ In den vergangenen 40 Jahren hat sie sich auch sehr intensiv damit beschäftigt. Zuvor standen Beruf und Familie im Mittelpunkt. „Mitte der 90er Jahre habe ich gemerkt, dass mich vor allem die Grafik sehr interessiert.“ Von jedem Bild gibt es mehrere Fassungen. Zunächst ist das Bild noch sehr anschaulich, noch sehr realistisch und natürlich. Im Verlauf der Serie werden ihre Bilder immer abstrakter, bis schließlich nur noch wenige Striche zu sehen sind. Doris Steffens konzentriert sich schließlich mit wenigen Strichen auf das Wesentliche eines Motivs. Das wird bei ihrer Ausstellung „Köpfe“ besonders deutlich. Für ihre Bilder hat die Künstlerin auch eine besondere Technik entwickelt. Grafitpulver wird in einem Bindemittel aufgelöst und dann auf die Leinwand aufgetragen. „Es ist, als wenn man mit einem überdimensionalen Bleistift zeichnet“, erklärt die Künstlerin ihre Maltechnik.

In der Neuköllner Ausstellung stehen die Köpfe im Mittelpunkt. Die Künstlerin hat sich aber auch viel mit dem Thema „Wasser“ beschäftigt. Dabei geht es ihr nicht nur um die Oberfläche, sondern auch um Wasser in der Tiefe. Für die Künstlerin stellt sich die Frage, was bleibt schließlich vom Menschen und seinem Leben. So beschäftigt sie sich in ihren Bildern mit dem Übergang zur Ewigkeit.

Die Ausstellung „Köpfe“ von Doris Steffens wurde am Freitag, 6. Mai, im Rixdorfer Kontor, Hertzbergstraße 19, eröffnet. Die Bilder sind noch bis zum 17. September zu sehen. KT

Weitere Informationen: www.rixdorfer-kontor.de,  85 74 32 18.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.