Neukölln - Kultur

Beiträge zur Rubrik Kultur

Gartenkonzerte mit Abstand
Verein KulturLeben Berlin sucht noch Auftrittsorte für den Frühling

Der Verein KulturLeben Berlin vermittelt für Altenheime, Behinderteneinrichtungen, interkulturelle Gärten oder Seniorentreffpunkte wieder Konzerte vor Ort. Das Orchester spielt im Garten mit Abstand, die Besucher auf den Balkonen oder auf dem Hof können in diesen schwierigen Zeiten gefahrlos Musik genießen. Das ist die Idee des Projektes von KulturLeben Berlin und der Deutschen Orchestervereinigung. Bereits seit September 2020 organisiert die Initiative Gartenkonzerte mit professionellen...

  • Mitte
  • 07.03.21
  • 17× gelesen

Stipendien ausgeschrieben

Berlin. Die Senatskulturverwaltung schreibt für in Berlin lebende, professionell arbeitende Künstler und Kuratoren Recherchestipendien für Bildende Kunst aus. Die Förderungen sind mit jeweils 8000 Euro dotiert. Das Geld ist für die „Erschließung neuer eigener Ideen und Ansätze“. Kriterien für die Vergabe eines Stipendiums sind „in erster Linie die Qualität bisheriger künstlerischer Arbeiten und die Qualität des Recherche- und Arbeitsvorhabens“, heißt es. Studenten können sich nicht bewerben....

  • Mitte
  • 05.03.21
  • 15× gelesen

Gesangstalente jetzt bewerben

Berlin. Der 50. Bundeswettbewerb Gesang in den Kategorien Musical und Chanson findet dieses Jahr nicht wie üblich im Herbst, sondern bereits im Frühsommer statt. Bis zum 1. Mai können sich Talente zwischen 17 und 30 Jahren dafür bewerben. Die Finalrunden finden vom 31. Mai bis 4. Juni im Foyer der Deutschen Oper, das Preisträgerkonzert am 7. Juni statt. „Mit der frühen Terminierung wollen wir den jungen, in der aktuellen Situation unterbeschäftigten Künstlern eine zeitnahe Perspektive bieten“,...

  • Mitte
  • 01.03.21
  • 19× gelesen
Manickam Yogeswaran, Sänger und Instrumentalist, ist Koordinator für Südastiatische Musik. Von der Kulturstadträtin gab es als Wilkommensgruß einen Rixi-Freundschaftsbären.  In der hinteren Reihe: Academy-Geschäftsführer Andreas Freudenberg, Guttempler-Vorsitzende Silvia Ratzek, Mattihias Klingenberg, Leiter des Kultursamts und Stadträtin Karin Korte.
3 Bilder

Musikschule im alten Pumpwerk
Die Guttempler freuen sich über neuen Untermieter

Die „Global Music Academy“ zieht vom Kreuzberger Bergmannkiez nach Neukölln. Die Kultureinrichtung wird Mieterin der Guttempler, die ihren Sitz in der Wildenbruchstraße 80 haben – im denkmalgeschützten ehemaligen Pumpwerk. Von Flamenco über arabische Perkussion bis zu indischem Tanz – die Akademie, die sich 2010 gegründet hat, bietet Kurse für Kleine und Große, Weiterbildungen, Workshops und Konzerte im Saal mit 180 Plätzen. Besonderes Augenmerk liegt auf außereuropäischer Musik. Die...

  • Neukölln
  • 27.02.21
  • 168× gelesen

Einsamkeit im Mietshaus

Neukölln. „Ist die Welt auch noch so schön“ heißt das Stück der Neuköllner Oper, das am Donnerstag, 25. Februar, um 20 Uhr als Hörspiel uraufgeführt wird. Es geht um die Einsamkeit von fünf Mietshausbewohnern. Nachdem die Inszenierung zum ersten Mal im Sommer 2019 auf der Bühne zu sehen war, soll es nun auch in Corona-Zeiten zu erleben sein. Es ist möglich, sich unter https://www.neukoellneroper.de/spielplan-karten/ einen kostenlosen Link für die Premiere zu reservieren. Danach ist das Stück...

  • Neukölln
  • 24.02.21
  • 11× gelesen
Ein seltenes Bild: Mitte Februar präsentierte sich das Tempelhofer Feld im weißen Winterkleid.

Ausstellung, Quiz und Rallye
Angebote für Familien im Britzer Garten und auf dem Tempelhofer Feld

Auch wenn Veranstaltungen zurzeit ausfallen müssen – das Freilandlabor ist trotzdem präsent. Im Britzer Garten gibt es eine Ausstellung und ein Quiz, auf dem Tempelhofer Feld eine winterliche Naturrallye für Familien. „Vögel im Winter“ heißt die Schau, die unter freiem Himmel vor dem Umweltbildungszentrum im Britzer Garten zu sehen ist. Vorgestellt werden gefiederte Gesellen, die aus kälteren Regionen nach Mitteleuropa gekommen sind, denn besonders in der Stadt gibt es noch viele Früchte und...

  • Neukölln
  • 21.02.21
  • 109× gelesen

Ateliers für Künstler
Neues Bündnis „Kultur Räume Berlin“ kümmert sich künftig um Arbeitsräume

Das neu gegründete Bündnis „Kultur Räume Berlin“ übernimmt ab sofort die Sicherung und Schaffung von Arbeits- und Probenräumen für die freie Kunstszene. Dafür wurde eigens die Kulturraum Berlin GmbH gegründet, die das Arbeitsraumprogramm der Senatskulturverwaltung optimieren und koordinieren wird. Sie ist eine Tochter der öffentlich-rechtlichen Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung und wird vom Senat institutionell gefördert. Im Bündnis „Kultur Räume Berlin“ arbeiten die...

  • Mitte
  • 20.02.21
  • 73× gelesen

Kunstwerke hinterm Fenster

Neukölln. Die Ausstellungreihe #bisaufweiteres des Neuköllner Kunstvereins, Mainzer Straße 42, ist in die nächste Runde gegangen. Bis zum 7. März können Passanten die Installation „Verwerfung“ von Aneh Ondare durch die Fenster sehen. Hochgezogen werden die Rollladen mittwochs bis sonntags von 14 bis 20 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 56 82 19 64 und über den E-Mail-Kontakt info@kunstverein-neukoelln.de. sus

  • Neukölln
  • 18.02.21
  • 15× gelesen

Umbenennung erfolgt früher

Neukölln. Die Umbenennung der Wissmannstraße in Lucy-Lamek-Straße soll schneller gehen als gedacht. Das teilt das Bezirksamt mit. Die notwendige Veröffentlichung im Amtsblatt sei bereits erfolgt, die Anwohner könnten noch im Februar mit einem Informationsschreiben rechnen. Als Datum für die feierliche Benennung nach der ersten Frau in der tansanischen Regierung ist für Freitag, 23. April, angesetzt. sus

  • Neukölln
  • 12.02.21
  • 18× gelesen
An 500 Orten wirbt der Dom mit Plakaten um Spenden.
3 Bilder

Dom braucht Spenden
Wegen Corona bleiben zahlende Berlin-Touristen aus

Deutschlands größter evangelischer Kirchenbau, der imposante Berliner Dom am Lustgarten, kämpft ums Überleben. Auf über 500 Plakatwänden bittet die Oberpfarr- und Domkirchengemeinde um finanzielle Hilfen. Hunderttausende Touristen besuchen jährlich den 1905 von Kaiser Friedrich Wilhelm II. eröffneten Dom. Im farbenprächtigen Kirchenraum finden häufig bundesweite Gottesdienste und Gedenkfeiern statt – etwa für Opfer von Anschlägen oder wie kürzlich zum Gedenken an die Opfer der Pandemie. Das und...

  • Mitte
  • 05.02.21
  • 96× gelesen

Berliner Schnauze im Livestream

Neukölln. Berliner Kabarett plus Tangomusik: Das Duo PianLola ist Sonnabend, 6. Februar, um 19 Uhr im YouTube-Livestream zu erleben. Die Neuköllnerin Lola Bolze unterhält mit Berliner Schnauze, der argentinische Pianist Jorge Idelsohn sorgt für Begleitung. Näheres unter www.pianlola.de/ und auf Facebook unter https://bwurl.de/161q. sus

  • Neukölln
  • 02.02.21
  • 9× gelesen
Veronika Pezold, Geschäftsführerin des Chorverbands, vor dem neuen Stockwerk auf dem alten Seitenflügel.

Arbeit im Chorzentrum beginnt
Deutscher Chorverband bezieht sein neues Domizil an der Karl-Marx-Straße

Nach intensiven Planungen und 22 Monaten Bauzeit hat der Deutsche Chorverband (DCV) am 25. Januar sein neues Zentrum in der Karl-Marx-Straße 145 bezogen. Die große Eröffnungsfeier soll im Sommer steigen. Ursprünglich war die Party im März geplant. „Wir möchten aber, dass es ein richtiges Fest werden kann – mit der Möglichkeit zur Begegnung und selbstverständlich auch mit Gesang“, so DCV-Geschäftsführerin Veronika Petzold. Deshalb haben sie und ihre Kollegen beschlossen, auf Nummer sicher zu...

  • Neukölln
  • 29.01.21
  • 65× gelesen
Wie leben Juden in Deutschland? Fragen zu Dingen des Alltags  können ein Anlass für einen interkulturellen Austausch sein.
3 Bilder

Miteinander statt übereinander reden
Ein ungewöhnliches Begegnungsprojekt „Meet a Jew“ macht jüdisches Leben sichtbar

Der Name klingt irgendwie nach Mietwagenfirma oder Fahrradverleih. Vertraut und irritierend zugleich, weckt er vor allem Neugier und erfüllt schon deshalb so seinen Zweck: „Meet a Jew“. „Wenn in der deutschen Medienlandschaft über Juden berichtet wird, geht es allzu oft um das Thema Antisemitismus“, sagt Tal Soker. „Genau deswegen hat mich das Projekt ‚Meet a Jew‘ interessiert, denn hier stehen jüdischer Alltag und Lebensweise und vor allem der interkulturelle Austausch im Vordergrund.“ Der...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.01.21
  • 161× gelesen
Ann-Kathrin Carstensen (links), Jana Beyer (rechts) mit Kollegin Christina Classen (Vierte von links) und die Häkelköniginnen.
7 Bilder

Vereinsarbeit trifft Kunsthandwerk
Mode-Label „Rita in Palma“ arbeitet im Schillerkiez mit dem Integrationsverein „von Meisterhand“ zusammen

Das Studio in der Kienitzer Straße 101 beherbergt zwei Einrichtungen, die in den Augen vieler nicht so recht zueinander passen. Das ist einerseits der Verein „von Meisterhand“, der sich um Migrantinnen kümmert, andererseits das Mode-Label „Rita in Palma“. Aber beide hängen eng miteinander zusammen. „Einigen wäre es sicherlich lieber, wenn wir Topflappen machten“, sagt Designerin Ann-Kathrin Carstensen. Das würde sich eher in das gängige Bild von einem Sozialverein fügen. Doch ihre...

  • Neukölln
  • 26.01.21
  • 125× gelesen
Die Bilder kombinieren Porträts und Comic-Figuren.

Von äußeren und inneren Barrieren
Neuköllner Fotografin stellt in Friedrichshain aus

Welche Barrieren gibt es in deinem Leben? Wie kannst du sie überwinden? Wovon träumst du? Diese Fragen stellte die Neuköllner Fotografin Gisela Gürtler 59 Menschen – und machte ein Kunstprojekt daraus. Die Ergebnisse sind bis zum 27. Februar in der Bezirksbibliothek von Friedrichshain-Kreuzberg, Frankfurter Allee 14, zu sehen. Gisela Gürtler ging in mehreren Schritten vor: Anfang 2020 interviewte sie ausgesuchte Personen unterschiedlichster Couleur. Manche von ihnen haben äußerlich erkennbare...

  • Neukölln
  • 24.01.21
  • 65× gelesen

Kunstfestival mit Thema "Luft"

Neukölln. Das Thema der diesjährigen „48 Stunden Neukölln“ lautet „Luft“. Das gibt die Festivalleitung bekannt. Bis Sonntag, 7. Februar, können sich noch Künstler, die dabei sein möchten, unter www.anmeldung.48-stunden-neukoelln.de bewerben. Auf Wunsch berät das Organisationsteam bei Fragen zur Umsetzung, Raumsuche, Beantragung von Fördermitteln und zu notwendigen Genehmigungen. Stattfinden wird das Festival vom 18. bis 20. Juni. Einiges soll – wie schon im vergangenen Jahr – im Netz...

  • Neukölln
  • 23.01.21
  • 26× gelesen
Blickfang in der Dämmerung: das neue Umweltbildungszentrum, das im Herbst 2017 eröffnet wurde.

Neuer Rekord im Pandemiejahr
2020 kamen jeden Tag Tausende Besucher in den Britzer Garten

Im vergangenen Jahr hat der Britzer Garten mehr als eine Million Besucher gezählt. Das ist Rekord seit der der Eröffnung des Parks zur Bundesgartenschau 1985. Über 200.000 Menschen mehr als 2019 besuchten den großen Park, das ist ein Anstieg von 23 Prozent. Ein deutlicher Beweis dafür, dass viele Berliner während der Pandemie dort eine kleine Auszeit suchten und fanden, auch wenn einige Feste, Blumenschauen und Konzerte abgesagt werden mussten. Im Sommer konnten allerdings einige...

  • Britz
  • 21.01.21
  • 146× gelesen
Zaineb Bensalah und Natali Abed stellten eine mondäne Szene nach.
4 Bilder

"Das hat nichts mit einem Selfie zu tun"
Wie ein Kunstprojekt am Albert-Schweitzer-Gymnasium schiefging – und etwas Neues entstand

Sie haben sich in Fotografien, die in den 1920er-Jahren entstanden sind, vertieft und ins Heute geholt. Nun wollen die Elftklässler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums ihre Werke im U-Bahnhof Hermannplatz ausstellen. August Sander (1876-1964) ist ein ganz Großer, wenn es um Porträtfotografie geht. Er arbeitete hauptsächlich in Köln und machte Bilder von Menschen unterschiedlicher Schichten und Berufsgruppen – vom Studenten bis zum Bäcker, von der Wäscherin bis zur Schauspielerin. „Menschen des 20....

  • Neukölln
  • 18.01.21
  • 198× gelesen
Bildungsstadträtin Karin Korte (SPD) und Matthias Klingenberg, Leiter des Amts für Weiterbildung und Kultur, mit einem symbolischen Straßenschild.

Nun steht es fest
Wissmannstraße wird in einigen Monaten in Lucy-Lameck-Straße umbenannt

Seit dem Beschluss des Bezirksamts Anfang Dezember ist es endgültig: Die Wissmannstraße wird künftig Lucy-Lameck-Straße heißen. Bis zum Austausch der Schilder werden aber noch ein paar Monate vergehen. Wie mehrfach berichtet, soll der Name des Kolonialherren Hermann von Wissmann verschwinden, den die Straße an der Hasenheide seit 130 Jahren trägt. Nach vielen Diskussionen und einer Anwohnerbeteiligung fiel die Wahl auf die tansanische Politikerin Lucy Lameck als neue Namensgeberin. Das...

  • Neukölln
  • 08.01.21
  • 378× gelesen
In den Hauptrollen der neuen Staffel der Charité-Geschichtsserie spielen Uwe Ochsenknecht als Gynäkologe Helmut Kraatz, Nina Kunzendorf als Kinderärztin Ingeborg Rapoport, Nina Gummich als junge Ärztin Ella Wendt und Philipp Hochmair als Professor Otto Prokop.
2 Bilder

Medizin im Schatten der Mauer
In der dritten Staffel der ARD-Serie „Charité“ geht es um die Zeit des Kalten Krieges

Die mehrfach ausgezeichnete Geschichtsserie über das Krankenhaus Charité geht in die dritte Runde. Ab 12. Januar zeigt die ARD sechs neue Folgen des packenden Geschichtsdramas. Die neuen Folgen spielen in der Zeit des Mauerbaus um den 13. August 1961. Das Krankenhaus stand plötzlich im Grenzgebiet. An der Seite zum Humboldthafen wurden Fenster und Türen zugemauert. Die dritte Staffel thematisiert im Mikrokosmos Charité eine weitere historische Umbruchphase. Ärzte und Pfleger sind in dieser Zeit...

  • Mitte
  • 04.01.21
  • 1.149× gelesen
Thomas Ziolko, Vorsitzender der Freunde Hauptstadtzoos
2 Bilder

Viele Berliner teilten unsere Sorgen
Hauptstadtzoos standen und stehen vor großen Herausforderungen

Was für ein bewegtes Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Hinter uns liegen Wochen und Monate, die viele Herausforderungen brachten – Einschränkungen in unserem Alltag: im privaten Leben, Einschnitte in unserem sozialen Umfeld, Veränderungen im Beruflichem sowie im ganzen Jahresablauf. Auch der Tierpark und der Zoo sowie wir als Förderverein der Hauptstadtzoos standen und stehen vor großen Herausforderungen, mit denen wir zum Jahresbeginn nicht gerechnet haben. Ich bin dankbar dafür, dass sich so...

  • Mitte
  • 26.12.20
  • 90× gelesen
Der 2015 verstorbene Politiker Egon Bahr hat auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof an der Chausseestraße ein Berliner Ehrengrab.

Wo verdiente Berliner ruhen
Bezirke pflegen derzeit 680 Ehrengräber

Auf Berliner Friedhöfen gibt es zurzeit 680 Ehrengrabstätten des Landes Berlin. Das geht aus der Antwort von Senatskanzleichef Christian Gaebler auf eine Anfrage des Abgeordneten Christian Goiny (CDU) hervor. Ehrengräber werden auf Vorschlag des Regierenden Bürgermeisters für jeweils 20 Jahre ernannt. Die Ehrengrabstätten sind mit einem Keramikstein mit dem Berliner Landeswappen gekennzeichnet und ehren „Persönlichkeiten, die sich um Berlin in hervorragender Weise verdient gemacht haben“. Die...

  • Mitte
  • 20.12.20
  • 167× gelesen

Kalender aus und für Rixdorf

Neukölln. Die beiden Quartiersmanagementgebiete Ganghoferstraße und Richardplatz Süd schließen sich Anfang 2021 zum neuen Quartiersmanagementgebiet Rixdorf zusammen. Das Gebiet erstreckt sich von der Erkstraße bis zur Ringbahn und von der Sonnenallee bis zur Richard- beziehungsweise zur Karl-Marx-Straße. Die beiden Quartiersteams haben nun einen Kalender erstellt, der die ganze Bandbreite von Rixdorf zeigt. Der Kalender zeigt Bilder von Michael Anker, der sich jahrelang für den Kiez engagierte...

  • Neukölln
  • 14.12.20
  • 47× gelesen

Beiträge zu Kultur aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.