Auch Neukölln beteiligt sich an der Langen Nacht der Museen

Neukölln. Unter dem Motto "Junge Wilde und Alte Meister" laden 95 Berliner Museen zur 33. Lange Nacht der Museen am Sonnabend, 31. August, 18 bis 2 Uhr ein.

Aus dem Bezirk Neukölln beteiligen sich das Puppentheater-Museum-Berlin, die Rixdorfer-Schmiede, das Museum-Neukölln und das Schloss Britz. Das Museum Neukölln hat ein vielfältiges Programm vorbereitet. Es steht unter dem Motto: "Jung und Alt" - das Verhältnis der Generation in der heutigen Gesellschaft. Das Programm beginnt um 19 Uhr mit einer Führung im Museum. Im Mittelpunkt steht die Geschichte von zwei jüdischen Freundinnen, die durch die Emigration auseinandergerissen wurden und sich jetzt erst wiedergetroffen haben. Daran schließt sich um 20 Uhr und 22.30 Uhr die Musikalische Revue "Alles was zur Frau gehört" an. Neuköllner Musical-Schülerinnen präsentieren unter Leitung von Vivien Lee Lieder und Texte aus den 1920er- bis 1940er-Jahren. Für 21 Uhr ist eine Lesung geplant. Hinrich Schmidt-Henkel liest aus Günter de Bruyns Roman "Zwischenbilanz", in dem er seine Kindheit und Jugend in den 1930er-Jahren in der Krugpfuhlsiedlung in Britz beschreibt.

Um Mitternacht führt Museumsleiter Dr. Udo Gößwald durch die ständige Ausstellung "99xNeukölln" und thematisiert anhand ausgewählter Objekte Kindheit, Jugend und Alter.

Ein Shuttle-Bus-Service auf insgesamt sieben Routen verbindet die Museen. Sechs Routen starten und enden am Kulturforum Potsdamer Platz, eine Außenroute (Start- und Endpunkt am Planetarium am Insulaner) erschließt den Berliner Süden. Das Kombiticket kostet 18, ermäßigt 12 Euro, für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei. Weitere Informationen: www.lange-nacht-der-museen.de.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.