Autor und Neuköllner Malerin produzieren Märchenbuch

(Foto: Sylvia Baumeister)

Neukölln. Tim Hochhuth und Sabine Ammer arbeiten an einer Mischung aus Märchenbuch und Kunstband für Kinder und Erwachsene. "Dat Prinzesschen" soll im Herbst erscheinen. Um es finanzieren zu können, haben sie eine Crowdfunding-Kampagne auf der Internet-Plattform startnext.de gestartet, die bis zum 15. Juni läuft.

Die Märchenwelt des Prinzesschens ist eine ganz besondere: Hier stecken die Bauern die Landesgrenzen je nach Jahreszeit neu ab. Die Königstochter ist aufgeschlossen und fröhlich, eine Partylöwin, beliebt und erfinderisch. Sie hat die Gabe, für jedes Problem eine Lösung zu finden. Manchmal ist sie auch altklug und geht ihren Mitmenschen auf die Nerven. Ihre Königskrone ähnelt dem Irokesen-Haarschnitt eines Kreuzberger Punkers. Auch die Geschichten, die "dat Prinzesschen" erlebt, sind ungewöhnlich.

In einer märchenhaften Kulisse greift der Autor Tim Hochmuth Themen auf, die einen Bezug zu Realität haben: So kommt ans Tageslicht, dass eine Spionin die Briefe der Menschen aus dem Königreich liest. "Ähnlichkeiten mit dem NSA-Skandal sind keineswegs zufällig", bekennt der Autor.

Illustriert werden seine Geschichten mit Malereien der Neukölner Künstlerin Sabine Ammer, die in Kunstprojekten im Flughafenkiez tätig ist. "Es ist das erste Mal für uns beide, dass wir so ein Projekt angehen", erzählt die 36-jährige Künstlerin. Das Buch hat bereits sichtbar Gestalt angenommen, einige Bilder hat Sabine Ammer schon fertiggestellt. Auch Tim Hochmuth hat einen Großteil seiner 14 Geschichten bereits geschrieben. Die Mischung aus Märchenbuch und Kunstband, die sich gleichermaßen an Kinder und Erwachsene richtet, soll im Herbst veröffentlicht werden. Finanzieren wollen Sabine Ammer und Tim Hochmuth den Druck, die Bezahlung von Honoraren, das Marketing und den Vertrieb der Erstauflage von 400 Büchern über startnext.de. In der größten Crowdfunding-Community im deutschsprachigen Raum stellen Kreative ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der direkten Unterstützung von vielen Menschen.

"Unser Ziel es ist, 9000 Euro zu sammeln", berichtet Tim Hochmuth. Bis zum 15. Juni bleibt dafür noch Zeit. Je nach Höhe der Spende erhalten die Unterstützer einen Gegenwert. Wer sich mit 25 Euro am Buch beteiligt, erhält ein Exemplar und wird namentlich in der Widmung erwähnt. Bei höheren Beträgen kann man auch eines der Bilder im Original erwerben. Nach der Veröffentlichung wird es zahlreiche Lesungen geben, 20 Exemplare sollen an Kitas, Schulen und andere Einrichtungen gespendet werden.

Weitere Informationen unter www.datprinzesschen.com sowie unter www.startnext.de./dat-prinzesschen.

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.