Behindert und verrückt feiern

Neukölln. Die "Pride Parade" beginnt am 12. Juli um 15 Uhr auf dem Hermannplatz. Es ist bereits die zweite behindert und verrückt gefeierte Pride Parade. Menschen, die anders sind, die aus der "Norm" fallen, wollen damit zeigen, dass sie schön sind und dass sie lauter sind als die Norm. Bei der ersten Veranstaltung vor einem Jahr waren es schon viele Teilnehmer, in diesem Jahr sollen es noch mehr werden. Die Parade beginnt am Hermannplatz mit einer Kundgebung. Von dort tanzt der Zug auf dem Kottbusser Damm und der Skalitzer Straße. Zwischenstopps und kurzen Redebeiträgen wird es immer wieder geben. Am Südblock beim Kottbusser Tor wird bei Konzerten und Performances weiter gefeiert. Weitere Informationen: www.pride-parade.de.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.