CDU nominiert Fraktionsvorsitzende als Direktkandidatin

Christina Schwarzer befasst sich schwerpunktmäßig mit den Themen Jugend, Bildung und Soziales. (Foto: Michael Königs)

Neukölln. Auf ihrer Wahlkreisvertreterversammlung am 6. September nominierte die CDU die Bezirksverordnete Christina Schwarzer als Direktkandidatin für den Deutschen Bundestag im Wahlkreis Neukölln.

Christina Schwarzer wuchs in der Weserstraße auf, besuchte die Evangelische Grundschule und abslovierte am Albert-Schweitzer-Gymnasium ihr Abitur. Seit mehreren Jahren ist die gelernte Rechtsanwalts- und Notargehilfin in der Immobilienbranche tätig. Die Fraktionsvorsitzende der CDU in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ist seit November 1996 Mitglied der Jungen Union und war von 2005 bis 2007 Kreisvorsitzende von Neukölln. In der BVV befasst sich Schwarzer seit 1999 thematisch mit den Schwerpunkten Jugend, Bildung und Soziales. Dabei will sie auch im Falle ihrer Wahl als Direktkandidatin bei der nächsten Bundestagswahl bleiben: "Vor allem für aktuelle Themen wie Altersarmut und die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum möchte ich mich weiterhin einsetzen, denn diese Themen betreffen viele Neuköllner", sagt die 35-Jährige. Aktuell ist Schwarzer Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Schule und Kultur, stellvertretende Vorsitzende des Hauptausschusses sowie Mitglied im Ältestenrat und im Geschäftsordnungsausschuss.

Staatssekretär Michael Büge, Kreisvorsitzender der CDU Neukölln, begrüßte ihre Wahl auf der Wahlkreisvertreterversammlung am 6. September ausdrücklich: "Christina Schwarzer ist jung, verkörpert die Zukunft und kann dennoch auf über zehn erfolgreiche Jahre politischen Gestaltens zurückschauen."


Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden