Künstlerin sorgt für ungewöhnlichen Internetauftritt

Die Karl-Marx-Straße in einer Momentaufnahme der etwas anderen Art. (Foto: Sabine Küster)

Neukölln. Die Neuköllner Künstlerin Sabine Küster hat die Karl-Marx-Straße in voller Länge erwandert, erforscht und im Bild festgehalten - zu sehen ist das im Internet.

Das Ergebnis dieser Unternehmung in Neuköllns wichtigster Verkehrs- und Wirtschaftsader ist der neue Internet-Auftritt www.visuell283.wordpress.com. Jede der 283 Hausnummern der Straße erhält einen eigenen Foto- und Texteintrag. Täglich werden neue Bilder frei geschaltet. Sie laden ein, die Karl-Marx-Straße neu oder anders zu entdecken, zusammen zu puzzlen und sich anschließend selbst auf den Weg zu machen. Bei ihrem neuen Projekt geht es Sabine Küster darum, "Veränderungen im Straßenbild bewusster wahrzunehmen".


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.